Klassenerhalt gelingt nicht - deutsche Mannschaftsmeisterschaften - Die zweite Mannschaft des SVG muss den Gang in die Bezirksliga antreten.

Nicht nur in der Südgruppe der 2. Bundesliga der Männer und in der Oberliga Baden-Württemberg der Frauen war der Schwimmverein Schwäbisch Gmünd am Wochenende bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Einsatz. Das zweite Männerteam ging in Leonberg in der Württembergliga an den Start. Als Aufsteiger und Neunter mit 11 108 Punkten im Zehnerfeld konnten die Männer die Klasse aber nicht halten und musste damit wieder den Weg in die Bezirksliga antreten.

Dort war die zweite Mannschaft der SVG-Frauen in Ludwigsburg am Start und belegte am Ende mit 10 158 Punkten einen guten vierten Rang.

Abschied aus Württembergliga

Zweite Männermannschaft: Schon im Vorfeld war den Verantwortlichen beim Schwimmverein klar, dass es für die Männer als Neuling in der Württembergliga nicht einfach werden dürfte, die Klasse zu halten – was sich am Ende auch bewahrheiten sollte. Allerdings mussten die Gmünder durch einen Fauxpas auf eine ganze Reihe von Punkten verzichten. Doch auch die hätten kaum zum Klassenerhalt gereicht. Der „Leidtragende“ war Fabian Blessing, der zunächst über 200m Brust wegen eines Regelverstoßes disqualifiziert werden. Da er aber schon die maximal Anzahl an erlaubten Rennen, nämlich vier, „auf dem Buckel“ hatte, durfte er nicht mehr Nachschwimmen. Die Folge waren Null Zähler über diese Strecke.

688 Punkte zu wenig

Zum Klassenerhalt fehlten schließlich 688 Punkte. Die hätte aber Fabian Blessing auch beim besten Willen nicht mehr einfahren können. Bester Punktesammler bei den Gmündern war bei vier Einsätzen Magnus-Serenus Bilhmeier, der insgesamt auf 2 089 Punkte kam. Zudem erzielte er mit seinen 4:17,35 Minuten über 400m Freistil auch das beste Einzelergebnis in seiner Mannschaft. Ebenfalls viermal im Einsatz waren dort Niklas Kolb (1 679 Punkte) und Tom Beisert, der 1 653 Punkte für das Team beisteuerte.

Dreimal in die Wertung kamen Fabian Blessing (1 279 Punkte) sowie Yannik Kohleisen (1 004) und Alexander Kölbel (991 Punkte). Mit zwei Rennen am Start waren Tommy Schabel (720 Punkte) und Dylan Hedrich (693).

Vierter Rang für die SVG-Frauen

Zweite Frauenmannschaft: Nicht in Bestbesetzung antreten konnten die SVG-Frauen mit ihrer zweiten Mannschaft. Zum einen gab es krankheitsbedingte Ausfälle, zum anderen wurde Hannah Hägele kurzfristig in der ersten Mannschaft eingesetzt und konnte somit nicht mehr das Bezirksliga-Team verstärken. Beste Punktesammlerin war dort bei vier Rennen Serena Hedrich, die es auf 1 671 Punkte brachte und auch für die beste Einzelleistung verantwortlich zeichnete. 1:21,40 Minuten über 100m Brust war dabei ihre Marke.

Weitere Vierfach-Starterinnen waren Sarah Blessing, die 1 575 Punkte holte sowie Katharina Schramm mit 1 553 Punkten und Leonie Pfister mit 1 462 Punkten. Jeweils bei drei Rennam Start waren Flora Talgner (1 215 Punkte), Lilly Nowara (1 194 Punkte) und Julia Barth (1 135 Punkte). Hanna Fuchs bestritt ein Rennen und brachte es bei diesem auf 352 Zähler.

© Gmünder Tagespost 07.02.2017 19:29


26.03.17


zurück


SVG bei facebook


FSJler gesucht (ab 8.2017)

 

 

 

 

 


Schwimmverein Schwäbisch Gmünd | Silcherstraße 9 | 73525 Schwäbisch Gmünd | 07171 / 405950