SVG-Mädels schwimmen aufs Podest - württembergische Jugend-Mannschaftsmeisterschaften - Junge Gmünderinnen werden Zweite.

Die zweitplatzierte Mannschaft der weiblichen Jugend (von links): Ida Schneider, Lena Hägele, Hanna Schweitzer, Marlene Wendel, Paula Fuchs und Marie Fuchs. Foto: privat

Was den ersten Mannschaften des Schwimmvereins Schwäbisch Gmünd die deutschen Mannschaftsmeisterschaften in der Südgruppe der 2. Bundesliga (für die Männer) und in der Oberliga Baden-Württemberg (Frauen) bedeuteten, waren für den Nachwuchs der Gmünder das Landesfinale um die Jugend-Mannschaftsmeisterschaften in Württemberg, das in Bad Mergentheim ausgetragen wurde.

Während sich die weibliche Jugend (startberechtigt waren die Jahrgänge 2004 bis 2007) des SVG über die Vizemeisterschaft freuen durfte, wurde der männliche Nachwuchs doch arg gebeutelt. Gleich drei Ausfälle wegen Krankheit gab es zu kompensieren. So wurde es am Ende Rang sechs für die Gmünder. Aber auch bei der weiblichen Jugend gab es zwei Ausfälle und die Gmünderinnen mussten ihre Rennen mit gerade sechs (statt acht) Starterinnen bestreiten.

Umso erfreulicher war dann hier die Vizemeisterschaft, bei der sich die Mannschaft gegenüber dem Bezirksfinale zwei Wochen zuvor Dank zahlreicher persönlicher Bestzeiten um 411 Zähler steigern konnte. In der Endabrechnung standen dann 8453 Punkte auf der Habenseite. Während Sieger SSG Reutlingen/Tübingen (10 169 Punkten) nicht gefährdet werden konnte, wurde aber der Rest des Felds sicher in Schach gehalten. Nach Platz vier im Vorjahr bedeutete dies nun eine weitere Steigerung für den SVG-Nachwuchs.

Für die meisten Punkte sorgte Hanna Schweitzer, die es bei ihren vier Einzelrennen auf insgesamt 1551 Punkte kam und mit ihren 1:07,03 Minuten über 100 Meter Freistil auch für das beste Einzelergebnis in den SVG-Reihen sorgte. Ebenfalls viermal im Einsatz waren die Zwillingen Marie (1395 Punkte) und Paula Fuchs (1252). Drei Einzelrennen bestritten Marlene Wendel (1124) und Lena Hägele (1086). Zwei waren es für Ida Schneider (758). Dazu kamen weiteren 1287 Zähler für die beiden 4x50-Meter-Staffeln über Freistil und Lagen.

Die männliche Jugend reiste als Vorjahres-Vizemeister in den hohen Norden des Landes. Doch an einen Podestplatz dachte man beim Schwimmverein angesichts der Ausfälle nicht. Rang drei war dennoch überraschend nah: Bei 4757 Punkten fehlten in der Endabrechnung für die sechstplatzierten Gmünder (die ebenfalls fast alle persönliche Bestzeiten erzielen konnten) nur 109 Zähler zur SSG Heilbronn als Drittem. Die meisten Punkte bei vier Einzelrennen im siebenköpfigen SVG-Aufgebot sammelte Felix Hägele (1130), der zusätzlich mit seinen 1:07,58 Minuten über 100 Meter Freistil auch für das beste Einzelergebnis der Gmünder sorgte. Viermal ins Wasser sprangen Simon König (838 Punkte) und Ben Gudehus (792). Dreimal am Start war Theodor Kubelke (521), je zwei Rennen waren es für Adrian Ehrmantraut (378) und Johannes Beyer (243). Einmal zum Einsatz kam Antonius Kubelke (150). Vervollständigt wurde das Gmünder Ergebnis mit 675 Zählern aus den beiden 4x50-Meter-Staffeln (Freistil und Lagen).

© Gmünder Tagespost 08.02.2017 17:58


26.03.17


zurück

FSJler gesucht (ab 8.2017)

 

 

 

 

 


Schwimmverein Schwäbisch Gmünd | Silcherstraße 9 | 73525 Schwäbisch Gmünd | 07171 / 405950