Archiv 2009

Das Protokoll des Weihnachtsschwimmen ist online:

Protokoll Weihnachtsschwimmen

 

Weiterlesen

Das Gmünder Hallenbad war proppenvoll, als sich dort der Nikolaus beim Weihnachtsschwimmfest des Schwimmvereins Schwäbisch Gmünd sehen ließ. Der kam aber nicht allein, sondern hatte auch Oberbürgermeister Richard Arnold im Schlepptau. „Ich kann mich nicht erinnern, dass jemals ein Stadtoberhaupt unser Weihnachtsschwimmfest besucht hatte“, freute sich nicht nur SVG-Vorstand Roland Wendel über die Stippvisite des OB beim traditionellen Jahresausklang des Vereins. Allerdings hatte der Schwimmverein auch den einen oder anderen Wunsch, der durch den Nikolaus vorgetragen wurde. So steht noch immer eine 50m-Halle für den SVG an oberster Stellte einer Wunschliste. „Zu Weihnachten dürfen alle Wünsche haben, auch der Schwimmverein nach einer 50-Meter-Halle. Es können aber nicht alle Wünsche sofort…

Weiterlesen

Bei den „43. Internationalen Schwimmsporttagen“ in Karlsruhe gab es für eine große Mannschaft des Schwimmvereins Schwäbisch Gmünd bei einem enorm starken Teilnehmerfeld zwei Siege, drei zweite und vier dritte Plätze.

Einmal mehr ging die beste Ausbeute auf das Konto von Anna Sobl, die sich dabei im Jahrgang 1993 mit 4:35,50 Minuten den Sieg über 400m Freistil sicherte. Dazu kamen für die Schülerin ein zweiter Rang über 200m Lagen (2:32,32 Minuten), ein dritter über 200m Freistil (2:12,87 Minuten) und ein Fünfter über 100m Freistil (1:02,06 Minuten). Für den zweiten Gmünder Erfolg in der Fächerstadt war im Jahrgang 1995 Nina Pichler zuständig, die über 100m Brust mit 1:19,49 Minuten nicht zu schlagen war. Über die 200m-Bruststrecke belegte sie Platz sechs (3:00,98). In erneut guter Form…

Weiterlesen

Zwar wurde Roland Wendel als Vorstand des Schwimmvereins Schwäbisch Gmünd nicht reaktiviert, als es am Wochenende bei den Deutschen Mannschafts-Meisterschaften in der Oberliga Baden-Württemberg in Stuttgart-Bad Cannstatt in die zweite Runde ging. Dafür hatte das restliche Team von „acht Aufrechten“ ein ziemlich strammes Programm. Mit Ausnahme von Tobias Patzl (mit 31 Jahren der Senior) mussten alle Gmünder die maximal erlaubten fünf Rennen absolvieren. Eine Aufgabe, die mit Bravour erledigt wurde. Denn mit zusammen 41 023 Punkten (aus Vorrunde und Endrunde) konnte das Ergebnis des ersten Durchgangs von vor zwei Wochen um 519 Zähler verbessert werden.

Für den Glanzpunkt aus Gmünder Sicht sorgte vor allem Philipp Sobl, der nicht nur mit 3 755 die meisten Punkte sammelte, sondern mit exakt…

Weiterlesen

Beim Skat einen Grand „ohne Vier“ zu spielen, kommt einem fast unmöglichen Unterfangen gleich. Ähnlich muss es beim Schwimmverein Schwäbisch Gmünd am Wochenende Martin Rademacher gegangen sein, als die zweite Runde der Deutschen Mannschafts-Meisterschaften in der Oberliga Baden-Württemberg und der Württemberg-Liga anstand. Kaum meldete sich ein Akteur bei seinem Trainer wieder zurück, fiel in den Tagen zuvor gleich wieder einer aus. Besonders hart traf die Mannschaft der Ausfall von Denise Lachnit und Nina Pichler bei den Frauen, die noch vor einer Woche bei den Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften in Essen mit guten Leistungen über die Bruststrecken überzeugen konnten. Da auch Selina Thomas und Carina Matussek als Stützen des Frauen-Teams flach lagen, musste er in Leonberg gleich ein…

Weiterlesen

Es war ein Wochenende und eine Deutsche Mannschafts-Meisterschaft in der Oberliga-Baden-Württemberg, sowie der Württemberg-Liga, das die Verantwortlichen beim Schwimmverein Schwäbisch Gmünd vor fast unlösbare Aufgaben stellte. Zu groß waren die Ausfälle wegen Krankheit, als dass man in irgendeiner der drei Mannschaften in Topbesetzung hätte an den Start gehen können. Bei den Frauen fehlten in der Oberliga in Leonberg mit Carina Matussek, Denise Lachnit, Nina Pichler und Selina Thomas gleich vier Aktivposten. Die Männern mussten in der gleichen Liga in Stuttgart-Bad Cannstatt ohne Marcel Stütz, Fabian Schuster und Denis Miller auskommen. Völlig gesprengt war das zweite Männer-Team in der Württemberg-Liga, das im Vereinsbad des SV Cannstatt gefordert war. „Wir haben zumindest in der Oberliga…

Weiterlesen

Bei den Ostwürttembergischen Bezirksmeisterschaften der Jugend und Junioren in Aalen standen nur die 50m-Strecken in allen vier Lagen sowie die 100m Lagen für die Jahrgänge 1990/91 bis 1999 auf dem Programm. Am Ende verzeichnete der SV Gmünd neben sieben Siegen noch zehn zweite und acht dritte Plätze.

Für eine kleine Überraschung sorgte Yana Elser im Jahrgang 1993, die als einzige Gmünderin mit 29,43 Sekunden über 50m Freistil und 32,67 Sekunden über 50m Schmetterling zu zwei Siegen kam. In beiden Rennen belegte Nadja Schiek mit 29,78 Sekunden über Freistil und 32,81 Sekunden über Schmetterling jeweils Rang zwei. Bei den Juniorinnen (Jahrgang 1990/91) gingen die 50m Schmetterling in 30,54 Sekunden an Carina Matussek. Im Jahrgang 1994 holte sich Lea Frey in 40,19 Sekunden den ersten Rang…

Weiterlesen

Obwohl die Grippewelle nicht vor dem Schwimmverein Gmünd Halt machte, gab es für bei den Ostwürttembergischen Bezirksmeisterschaften in Aalen drei Titel, sechs zweite und vier dritte Plätze.

Während unter anderem Marcel Stütz, Selina Thomas und Nadine Rollny krankheitsbedingt die Segel streichen mussten, fehlten auch Timo Herklotz, Hannes Röhrle, Lukas Sittner, Denis Lachnit und Nina Pichler bei den Titelkämpfen auf der 25m-Bahn. Das Quintett vertrat die SVG-Farben bei den gleichzeitig stattfindenden Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften in Essen. Unterdessen sorgte im Aalener Hallenbad Berkay Alkoyak mit seinem Sieg über 100m Brust in guten 1:08,18 Minuten für die beste Leistung in den Gmünder Reihen. Auch über die 200m-Bruststrecke gab er nach 2:29,55 Minuten der Konkurrenz das Nachsehen.…

Weiterlesen

Wenn Deutsche Meisterschaften im Schwimmen anstehen, dann sind auch Ex-Gmünder am Start. Nicht anders war dies bei den den nationalen Kurzbahn-Titelkämpfen in Essen. Vor allem Kerstin Vogel war maßlos enttäuscht, dass sie sich nicht für die Kurzbahn-EM in Istanbul qualifizieren konnte.

Die Kurzbahn-Europameisterschaften in Istanbul (10. bis 13. Dezember) werden ohne die Ex-Gmünderin stattfinden. An ihrer neuen Trainingsstätte belegte Kerstin Vogel bei der EM-Qualifikation nach 30,36 Sekunden lediglich Platz fünf. Da war der Traum vom vorweihnachtlichen Trip an den Bosporus geplatzt und Kerstin Vogel stinksauer. Mit 30,22 Sekunden ging das Ticket weg, eine Zeit, die Kerstin Vogel vor zwei Wochen beim Weltcup in Berlin mit genau 30,00 Sekunden schon einmal unterboten hatte. Ihre beste…

Weiterlesen

Zufrieden schaute Martin Rademacher nach dem Ende der Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften in Essen in die Runde. Nach dem krankheitsbedingten Ausfall von Anna Sobl hatte er noch fünf Aktive des Schwimmvereins Gmünd am Start, die in allen acht Rennen ihre persönliche Bestzeit steigern konnten. „Da kann man doch nicht meckern“, meinte der SVG-Trainer. „Natürlich hatten wir mit der Vergabe von Titeln nichts zu tun, das war ja auch nicht geplant“, sollten seine Schützlinge um Bestleistungen kämpfen „und nicht um Plätze“: Vor allem die stets fröhliche Denise Lachnit zeigte sich von ihrer besten Seite. Zugleich war die erst im September von Aalen zum SVG gewechselte 15 Jahre alte Schülerin für die beste Platzierung des Schwimmvereins zuständig. „Das war eine klasse Vorstellung“, lobte Martin…

Weiterlesen

Datenschutz


SVG bei facebook


 

 

 

 

 


Schwimmverein Schwäbisch Gmünd | Silcherstraße 9 | 73525 Schwäbisch Gmünd | 07171 / 405950