Einige Neuerungen - Weihnachtsschwimmfest des SV Gmünd

Eine knallvolle Tribüne, viel Trubel im und um das 25m-Becken und schließlich der Besuch des Nikolaus. Der Schwimmverein Schwäbisch Gmünd konnte sich über großen Zuspruch bei seinem traditionellen Weihnachtsschwimmfest, das ein paar Neuerungen aufzuweisen hatte, freuen. „Alles in allem waren mit Teilnehmern und Zuschauern rund 700 Personen im Hallenbad“, stellte Steffen Kregler als stellvertretender SVG-Vorsitzender für den Sport fest. Einmal mehr war der Jahresabschluss auch eine Leistungsschau aller Trainingsgruppen, die vor dem Besuch des Nikolaus zu Musik einmarschierten. „Eine tolle Kulisse und die Zuschauer sahen einmal, wie viele Gruppen es bei uns von den Anfängern über Fortgeschritte, aber auch im Breitensport gibt“, meinte Steffen Kregler.

Zu den Neuerungen zählte in diesem Jahr die Ermittlung eines Vereinsmeisters. Dabei wurden die über die vier 50m-Strecken mit Freistil, Rücken, Brust und Schmetterling erzielten Zeiten addiert. Bei den Männern musste Philipp Sobl zu Beginn über die 50m Brust mit 32,72 Sekunden hinter Timo Herklotz (32,30 Sekunden) mit Rang zwei zufrieden sein. Doch Siege über Freistil (25,15 Sekunden), Rücken (28,90 Sekunden) und Schmetterling (26,62 Sekunden) ergaben in der Addition bei 1:53,39 Minuten einen deutlichen Vorsprung vor Benedikt Krause (1:57,27 Minuten) und Berkay Alkoyak (1:59,78 Minuten).

Um einiges enger war die Entscheidung bei den Frauen. Hier duellierten sich Isabell und Franziska Vester. Dabei hatte die mit 16 Jahre ältere Isabell mit 2:15,41 Minuten die Nase leicht in Front. Genau 16 Hundertstelsekunden vor ihrer drei Jahre jüngeren Schwester Franziska. Dritter wurde Sina Heindl (2:20,57 Minuten). Dabei hatte Isabell Vester zuvor die 50m-Rennen über Freistil (29,19 Sekunden), Brust (37,40 Sekunden) und Schmetterling (32,05) für sich entschieden. Lediglich über 50m Rücken (die von Sina Heindl mit 33,77 Sekunden gewonnen wurden) lag sie hinter ihrer Schwester zurück – und das deutlich.

Für die beiden Vereinsmeister war es aber nicht der einzige Erfolg: Bereits zum Auftakt des Weihnachtsschwimmfests ging der „Balance-Sprint“ über 50m Freistil an Philipp Sobl (25,15 Sekunden) und Isabell Vester (29,19 Sekunden). Alle Teilnehmer dieses Sprintrennens konnten sich über ein kleines Weihnachtspräsent vom Balance-Sportstudio freuen. Ein Rekordteilnehmerfeld mit 24 Staffeln wies die Familienstaffel auf. Nach einem überaus spannenden Rennen über insgesamt 100m siegten erstmals Timo Herklotz, Pascal Herklotz mit Mutter Beate Herklotz-Mähler. Mit 54,08 Sekunden lag das Trio nur um acht Hundertstelsekunden vor SVG-Chef Roland Wendel, der zusammen mit seinen beiden Söhnen Nils und Eric im Einsatz war.

Für alle Staffeln gab es erstmals auch eine Erinnerungsmedaille. Auch in den Rennen beim Nachwuchs lockte dieses extra aufgelegte Edelmetall – natürlich neben den Päckchen, die der Nikolaus in seinem großen Sack hatte. Er lobte bei seinem Besuch die hervorragenden Organisation des Weihnachtsschwimmfests.

© Gmünder Tagespost 22.12.2011


29.12.11


zurück


Datenschutz


SVG bei facebook


 

 

 

 

 


Schwimmverein Schwäbisch Gmünd | Silcherstraße 9 | 73525 Schwäbisch Gmünd | 07171 / 405950