Archiv 2010

Etliche Bestzeiten - Schwimmfest in Göppingen

Während die Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften in Wuppertal ohne Beteiligung des Schwimmvereins Schwäbisch Gmünd über die Bühne gingen, machte man dem SV Göppingen 04 und dessen „Carl-Hermann-Gaiser-Schwimmfest“ mit einem Nachwuchsteam die Aufwartung.

Zugleich war der Start auf der 25m-Bahn der „Barbarossa-Thermen“ der Stauerstadt der Auftakt für eine ganze Reihe von anstehenden Wettkämpfen in den kommenden Wochen, bei denen die momentane Form getestet werden soll. Wenn es mit den Leistungen in ähnlicher Weise aufwärts geht wie am Wochenende im Filstal, dann kann man beim Schwimmverein Schwäbisch Gmünd zufrieden sein.

Bei fast allen der 109 Starts konnten die Trainer und Übungsleiter persönliche Bestzeiten notieren, was nicht gerade alltäglich ist. Insgesamt gab es für das SVG-Team neben sieben Siegen noch ein Dutzend an zweiten und 18 dritte Plätze. Für eine der herausragendsten Leistungen sorgte im Jahrgang 1999 Lisa Luther, die nicht nur die Konkurrenz über 200m Freistil hinter sich ließ, sondern mit 2:32,97 Minuten auch eine starke Vorstellung bot.
Kim-Laura Frey schwamm sich im Jahrgang 1999 mit 1:22,23 Minuten über 100m Rücken auf den Spitzenplatz in einem großen Teilnehmerfeld mit Starterinnen aus dem ganzen Land.

Einziger Doppelsieger in den Reihen des Schwimmvereins war Daniel Oetzel, der im Jahrgang 1997 die 100m Rücken in 1:15,26 Minuten und die 50m Schmetterling in 31,16 Sekunden für sich entschied. Die 50m Rücken gingen im Jahrgang 1998 in guten 36,09 Sekunden an Per Kleinschmidt.
Schnellster 50m-Freistilsprinter im Jahrgang 1999 war mit 32,80 Sekunden Christoph Forstenhäusler. Jüngster Gmünder Sieger beim Schwimmfest in Göppingen war Niklas Kolb, der die 50m Schmetterling im Jahrgang 2000 in hervorragenden 40,51 Sekunden für sich entscheiden konnte.


Datenschutz


SVG bei facebook


 

 

 

 

 


Schwimmverein Schwäbisch Gmünd | Silcherstraße 9 | 73525 Schwäbisch Gmünd | 07171 / 405950