Archiv 2011

Gastgeber sahnen sieben Titel ab - Ostwürttembergische Meisterschaften in Gmünd: Sina Heindl gewinnt in zwei Einzelrennen

Das Team des Schwimmvereins Schwäbisch Gmünd präsentierte sich bei den Ostwürttembergischen Meisterschaften auf der 25m-Bahn im Hallenbad an der Goethestraße in glänzender Form und dominierte überraschend auch in der offenen Klasse – und nicht nur bei den Altersklassen. Gleich sieben Titel wurden in den 32 Entscheidungen eingefahren. Dabei war Sina Heindl mit zwei ersten Plätzen in Einzelrennen am erfolgreichsten. Dazu kamen ein halbes Dutzend an Vizemeisterschaften und 15 dritte Plätze. Das „Sahnehäubchen“ war der erneute Gmünder Sieg in der Mannschaftswertung, bei der man den Vorjahrestriumph wiederholte und mit 389 Punkten den ersten Rang vor dem SSV Ulm 1846 (197) und TV Bad Mergentheim (180) belegte. Insgesamt gaben 18 Vereine 1499 Einzel- und 18 Staffelmeldungen ab.

Eine starke Vorstellung bot Sina Heindl, die über 100m (1:11,62 Minuten) und 200m Rücken (2:32,79 Minuten) die Konkurrenz in Schach hielt und sich erneut steigerte. Über die 200m-Distanz stand auch Lisa Luther als Dritte in 2:37,69 Minuten auf dem Podest. Einen Titel gab es für Franziska Vester, die über 200m Freistil ein „gückliches Händchen“ beim Zielanschlag hatte. Nach guten 2:15,83 Minuten betrug ihr Vorsprung auf Rang zwei gerade acht Hundertstelsekunden. Dritte wurde sie mit 2:45,64 Minuten über 200m Schmetterling. Wie auch Lara Jäckle über die 200m Freistil in 2:18,85 Minuten. Weitere dritte Plätze für die Gmünder Frauen gab es für Katharina Wagner mit 36,85 Sekunden über 50m Brust und Isabell Vester mit 1:12,03 Minuten über 100m Schmetterling. Eine kleine Überraschung waren die zwei Schwimmvereinstitel in den viermal 50m-Staffeln der Frauen. Über Freistil schwammen Franziska Vester, Lara Jäckle, Lea Frey und Isabell Vester mit 1:59,18 Minuten auf Platz eins. Sina Heindl, Katharina Wagner, Isabell Vester und Lara Jäckle benötigten über Lagen 2:11,85 Minuten.

Für die Gmünder Männer gab es zwei Titel. Über 200m Brust war Hans-Peter Gratz nach 2:39,05 Minuten als Erster im Ziel und verwies Benedikt Krause (2:40,12 Minuten) auf den zweiten Rang. Zudem erreichte Hans-Peter Gratz über 200m Freistil in 2:02,08 Minuten eine Vizemeisterschaft und wurde über 100m Rücken in 1:03,72 Minuten Dritter. Den zweiten Männer-Sieg sicherte sich Paul Gratz in 32,95 Sekunden über 50m Brust. Benedikt Krause schien lange Zeit dritte Plätze abonniert zu haben. Gleich fünfmal landete er auf diesem Rang. Angefangen von den 50m (25,24 Sekunden) und 200m Freistil (2:03,57 Minuten), über 200m Rücken (2:17,43 Minuten) und 100m Schmetterling (1:02,86 Minuten) bis zu den 200m Lagen (2:18,59 Minuten). Da war Rang zwei über 100m Rücken in 1:03,00 Minuten eine willkommene Abwechslung, ehe er auch über die 200m Brust Vizemeister wurde. Zwei zweite Plätze gab es für Henning Mühlleitner mit 29,37 Sekunden über 50m und 2:16,85 Minuten über 200m Rücken. Dazu kam Rang drei mit 1:05,11 Minuten über 100m Lagen. Ebenfalls Dritter wurde Danilos Sampson mit 55,35 Sekunden über 100m Freistil. Einen weiteren dritten Rang für die Gmünder gab es durch Maximilian Forstenhäusler mit 2:24,38 Minuten über 200m Schmetterling. Vizemeister wurden Benedikt Krause, Danilo Sampson, Hans-Peter Gratz und Niklas Seitler über viermal 50m Freistil. Nach 1:42,56 Minuten lag das Quartett nur 34 Hundertstelsekunden hinter dem Sieger. Das viermal 50m-Lagen-Team der Gmünder mit Henning Mühlleitner, Paul Gratz, Maximilian Forstenhäusler und Hans-Peter Gratz belegte nach 1:56,06 Minuten den dritten Rang.

© Gmünder Tagespost 12.12.2011


Datenschutz


SVG bei facebook


 

 

 

 

 


Schwimmverein Schwäbisch Gmünd | Silcherstraße 9 | 73525 Schwäbisch Gmünd | 07171 / 405950