Archiv 2012

SV Gmünd sahnt 23 Medaillen ab - Die Schützlinge von Patrick Engel überraschen ihren Trainer

Keine ist schneller: Sina Heindl (vorne) holt sich die ostwürttembergische Meisterschaft über die 200m Rücken. (Foto: Tom)

Auf der 50m Rücken-Strecke (33,62 Sekunden) schlägt Sophia Anderle am Ende als Dritte an.

Bei den Titeln hätten es ein paar mehr sein dürfen, aber mit den drei ersten, neun zweiten und immerhin elf dritten Plätzen war man beim Schwimmverein Schwäbisch Gmünd am Wochenende zufrieden. Immerhin erwies man sich bei den Ostwürttembergischen Meisterschaften nicht nur als guter Gastgeber für die insgesamt 13 Vereine, sondern konnte auch mit ansprechenden Leistungen aufwarten. „Alle sind sehr engagiert an den Start gegangen“, stellte Trainer Patrick Engel fest. Und weiter: „Vor allem haben mich die Resultate über die 50m-Strecken überrascht, obwohl wir noch gar kein Sprinttraining gemacht haben.“

Mit 333 Punkten siegte der Schwimmverein Gmünd in der Mannschaftswertung überlegen vor dem SSV Ulm 1846, der auf 225 Zähler kam. Damit ging der Wanderpokal des Bezirks zum dritten Mal in Folge an die Schwimmer des SVG. Dabei fielen mit Henning Mühlleitner sowie Eric und Nils Wendel gleich drei Gmünder wegen Krankheit aus, die durchaus die Chance gehabt hätten, sich im Vorderfeld zu platzieren. Die ansprechende Vorstellung vor heimischem Publikum vervollständigte der Nachwuchs beim Schwimm-Mehrkampf der Jahrgänge 2000/01 (männlich) und 2001/02 (weiblich). Viermal Rang eins, zweimal Zweiter und einmal Dritter lautete die Bilanz hier.
Doppelmeisterin wurde Lisa Schulz, die zunächst mit einem knappen Triumph (ihr Vorsprung betrug nur zwölf Hundertstelsekunden) über 100m Freistil in 1:03,47 Minuten überraschen konnte. Eine klare Angelegenheit waren dagegen die 200m Brust für sie. In 2:43,45 Minuten ließ sie über ihre Spezialstrecke nichts anbrennen und deklassierte die Konkurrenz. Zu einem Titel kam Sina Heindl, die die 200m Rücken in 2:33,59 Minuten für sich entschied. Dazu kam ein dritter Rang für sie in 1:15,06 Minuten über 100m Schmetterling. Auf Vizemeisterschaften abonniert war offenbar Lea Botsch. Gleich dreimal wurde die Enkeltochter des SVG-Ehrenvorsitzenden Walter Botsch Zweite. Angefangen von 200m Freistil in 2:19,25 Minuten über 200m Brust in 2:52,78 Minuten (und damit ein Gmünder Doppelsieg zusammen mit Lisa Schulz) bis zu den 200m Lagen in 2:37,25 Minuten.

Ebenfalls Zweite wurde Franziska Vester in 1:14,23 Minuten über 100m Schmetterling. Dazu kamen für sie dritte Ränge über 100m (1:13,62 Minuten) und 200m Lagen (2:41,45 Minuten). Die gleiche Ausbeute gab es für Sophia Anderle, die über 100m Lagen in 1:13,13 Minuten Vizemeisterin wurde. Als jeweils Dritte kam sie über 100m Freistil (1:04,09 Minuten) und 50m Rücken (33,62 Sekunden) ins Ziel. Hier gab es für Kim-Laura Frey in 33,55 Sekunden die Vizemeisterschaft. Als Dritte konnte über 100m Brust Luisa Gerl in 1:20,96 Minuten anschlagen.

Bei den Gmünder Männern wusste Simon-Harvey Trünkle zu überzeugen. Er wurde über 50m Freistil in 24,32 Sekunden und 200m Lagen in 2:15,64 Minuten zweimal Zweiter. Dazu kam für ihn ein dritter Rang in 2:01,47 Minuten über 200m Freistil. Ebenfalls als Zweiter anschlagen, konnte Benedikt Krause mit 2:20,47 Minuten über 200m Rücken. Dritter wurde er mit 2:22,22 Minuten über 200m Lagen. Zweimal auf Rang drei landete Hans-Peter Gratz mit 2:31,70 Minuten über 200m Schmetterling und 1:02,76 Minuten über 100m Lagen. Ebenfalls Dritter wurde Daniel Oetzel mit 24,96 Minuten über 50m Freistil.

Beim Schwimm-Mehrkampf des Nachwuchses überzeugte aus Gmünder Sicht vor allem Julia Stegmaier, die im Jahrgang 2001 die Wertung über Brust mit 1.089 Punkten klar gewann. Die Rückenwertung in dieser Altersklasse ging mit 1.599 Punkten an Johanna Kohleisen. Im Jahrgang 2002 konnte sich Hannah Hägele mit 1.434 Zählern ebenfalls über Brust durchsetzen. Der vierte Mehrkampf-Erfolg für den Schwimmverein ging im Jahrgang 2001 auf das Konto von Philipp Dalferth, der bei der Rückenwertung mit 1.419 Punkten am Ende in Front lag.

Platz zwei gab es für Lars Schneider im Jahrgang 2000 mit 990 Punkten bei der Schmetterlingswertung. Über Freistil wurden in dieser Altersklasse Niklas Kolb (1.518 Punkte) und Marc Schneider (1.511) Zweiter und Dritter.

© Gmünder Tagespost 10.12.2012


Datenschutz


SVG bei facebook


 

 

 

 

 


Schwimmverein Schwäbisch Gmünd | Silcherstraße 9 | 73525 Schwäbisch Gmünd | 07171 / 405950