News 2019

Die zweite weibliche und männliche Mannschaft des Schwimmverein Schwäbisch Gmünd ging bei der DMS Württembergliga in Ulm an den Start

Mit einem gelungenen Auftritt präsentierte sich sowohl die weibliche als auch männliche zweite Mannschaft des Schwimmverein Gmünd (SVG) in Ulm im Rahmen der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften (DMS) in der Württembergliga. Im Wettbewerb der Frauen traten acht konkurrierende Vereine gegeneinander an, bei den Männern waren es zehn. Hoch motiviert gingen die jungen Schwimmerinnen und Schwimmer an den Start, auch wenn sie teilweise krankheitsbedingt nicht ihre volle Leistung abrufen konnten. Am Ende lies sich das Ergebnis sehen: Als Aufsteiger in die Württembergliga feierten die zweite Männermannschaft mit 11.615 Punkten einen nicht erwarteten vierten Platz. Die Frauenmannschaft konnte mit 11.188 Punkten den Wettkampftag als Sechste beenden.

Neue Bestzeiten für die SVG-Frauen

Die Frauenmannschaft setzte sich aus neun jungen Schwimmerinnen der Jahrgänge 2005 bis 2003 zusammen und wurde durch Trainerin Dany Fuchs betreut. Dabei war Hanna Schweitzer mit 1.999 Punkten nach vier Starts die erfolgreichste Athletin der Gmünder Mannschaft. Sie lieferte in ihren Freistilrennen über die 50 m, 100 m (1:02,73 Min.), 200 m (2:18,32 Min.), und 400 m Strecken hervorragende Leistungen ab und sicherte sich zwei neue persönliche Bestzeiten. Kathrin Stotz, eine sehr vielseitige Schwimmerin, konnte durch ihre vier Starts insgesamt 1.797 Punkte für die Mannschaft beisteuern. Sie schwamm 100 m und 200 m Brust, sowie 200 m und 400 m Lagen. Kathrin Stotz verpasste ihre erst vor kurzem geschwommenen Bestzeiten, konnte durch ihre guten Endzeiten aber wichtige Punkte für das Team sammeln. Die drei langen Freistilstrecken (200 m, 400 m, 800 m) schwamm Flora Talgner gleich einem Uhrwerk und konnte durch diese gleichmäßige Renneinteilung 1.354 Punkte verbuchen. Die vierthöchste Punktzahl (1.307) steuerte Marlene Wendel durch ihre drei Einsätze bei: Sie schwamm die 200 m und die 100 m Rückenstrecken und außerdem die 50 m Freistilsprintstrecke mit sehr guten Zeiten. Die Brustschwimmerin Sarah Blessing startete über 100 m und 200 m Brust, sowie über 200 m Lagen. Sie kam jeweils sehr nah an ihre Bestzeiten heran und erkämpfte 1.258 Punkte für das Gesamtergebnis der Mannschaft. Leonie Pfisterer, bekannt als Schmetterlings- und Kraulspezialistin, absolvierte die 100 m Freistil, 100 m Schmetterling und die kräftezehrende 200 m Schmetterlingsstrecke in sehr guten Zeiten und sicherte so am 1.197 Punkte. Lena Hägele, ebenfalls Schmetterlingsschwimmerin, konnte sich nach drei Starts über zwei neue persönliche Bestzeiten freuen: Über die 200m (3:03,49 Min.), und die 100 m (1:12,10 Min.), Strecke verbesserte sie jeweils, außerdem schwamm sie noch die 400 m Lagen und konnte dadurch insgesamt 1.103 Punkte sammeln. Lilly Nowara war auf den Punkt fit und steuerte mit ihren guten Zeiten über 100 m und 200 m Rücken 815 Punkte zum Endergebnis bei. Jule Abele absolvierte die lange 800 m Freistilstrecke (11:14,92 Min.) mit einer Steigerung ihrer erst vor kurzem aufgestellten Bestzeit  - sie erreichte 358 Punkte.

Verdienter vierter Platz

Eine überaus gelungene Mannschaftsleistung der Gmünder Schwimmer führte zu dem verdienten vierten Platz in der Männerwertung. Die neun Starter des SVG aus den Jahrgängen 1996 bis 2004 konnten nicht nur ihren Trainer Bernd Schabel mit Leistungen überzeugen, sondern auch die zweiten Mannschaften von Bundesliga-Vereinen hinter sich lassen.

Herausragender Schwimmer war Marc Schneider, der mit 2.230 Punkten und vier Starts einen überwiegenden Teil zum Erfolg beitrug: Mit seinen neuen Bestzeiten über100 m Freistil (0:53,04 Min.) und 100 m Schmetterling (0:58,43 Min.) war er der schnellste Schwimmer des Wettbewerbs. Auch seine Leistungen über 50 m Freistil und 200 m Schmetterling konnten sich sehen lassen. Weiterer Punktegarant (1.962) und eine große Stütze für das Team war Niklas Kolb über alle Freistilstrecken (50 m, 100 m, 200 m und 400 m). Über die lange Distanz konnte er eine neue Bestzeit (4:28,73 Min.) ins Ziel schwimmen, bei der er in der Spitzengruppe der anderen Vereine mitmischte.

Yannik Kohleisen, der vielseitigste Schwimmer der Mannschaft, sammelte bei seinen vier Starts über 200 m und 400 m Lagen, 200 m Rücken und 200 m Brust insgesamt 1.712 Punkte. Noch etwas krankheitsgeschwächt zeigte er trotzdem großen Kampfgeist und konnte nahe an seine Bestleistungen heranschwimmen. Auch Teamkollege Fabian Blessing hatte im Vorfeld durch eine Krankheit keine optimale Vorbereitung, war aber über seine Spezialstrecken (100 m und 200 m Brust) trotzdem unter den schnellsten Brustschwimmern in Ulm. Er trug mit 1.401 Punkte zum Mannschaftsergebnis bei. Alexander Kölbel (1.272 Punkte) machte mit beherzten Rennen über die 200m Freistil (2:10,44 Min.) und 400 m Freistil (4:35,42 Min.) und neuen persönlichen Bestzeiten einen großen Sprung nach vorne, über 100 m Rücken schrammte er knapp an seiner Bestzeit vorbei. Routinier Kevin Liedle stellte sich nach krankheitsbedingter Umstellungen vorbildlich in den Dienst der Gmünder Mannschaft und sprang drei Mal ins Wasser. Über die 100 m und 200 m Schmetterlingsstrecken, sowie über die „lange Kante“ von 1500 m Freistil konnte er 1.057 Punkte sammeln. Mit zwei Starts und 760 Punkte legte sich Tom Gudehus kräftig ins Zeug und lieferte über 100 m und 200 m Rücken gute Leistungen ab. Tommy Schabel, der durch vorausgegangene Krankheit zwar nur die 100 m Bruststrecke bestreiten konnte, erkämpfte sich trotzdem eine tolle neue Bestzeit (1:10,61 Min.) und steuerte dadurch 488 Punkte bei. Der jüngste Gmünder Athlet, Felix Hägele, glänzte mit neuen Bestzeiten über die anspruchsvollen Strecken über 1500 m Freistil (19:23,00 Min.) und 400 m Lagen (5:35,42 Min.). Obwohl er die 1500 m Freistilstrecke zum ersten Mal in seiner Laufbahn schwamm, gelang ihm von Beginn an eine optimale Renneinteilung, insgesamt konnte er 733 Punkte erreichen.

DMS-Wertung Frauen:

1. SSV Ulm 1846 – 12.845 Punkte, 2. MTV Aalen – 12.600 Punkte, 3. SSG Reutlingen/Tübingen – 12.304 Punkte, …, 6. SVG II - 11.188 Punkte.

DMS-Wertung Männer:

1. SV Ludwigsburg – 12.989 Punkte, 2. SV Region Stuttgart – 12.390 Punkte, 3. SSG Reutlingen/Tübingen – 12.351 Punkte, 4. SVG II - 11.615 Punkte.

 

 

 

 


Datenschutz


SVG bei facebook


 

 

 

 

 


Schwimmverein Schwäbisch Gmünd | Silcherstraße 9 | 73525 Schwäbisch Gmünd | 07171 / 405950