News 2019

Neujahrsschwimmen des SC Delphin Aalen 12.01.2019

Antonius Kubelke

Felix Hägele

Einen „Albmarathon“ der ganz anderen Art durften die Athletinnen und Athleten des Schwimmvereins Gmünd (SVG) beim Neujahrsschwimmen des SC Delphin Aalen im Aalener Hallenbad erleben: Sage und schreibe mehr als 30 Kilometer Schwimmstrecke bewältigten die jungen Leistungsschwimmerinnen und –schwimmer der Jahrgänge 2003 bis 2007 bei ihren 34 Starts im neuen Wettkampfjahr. So mancher Zuschauer am Beckenrand war sichtlich erstaunt, wie selbst 12-jährige Schwimmer Einzelstrecken über 1500 m Freistil souverän bewältigten. Als „Zählwerk“ fungierten dabei die Vereinskameraden, die bei 60 zu schwimmenden Bahnen die Akteure durch Tafeln im Wasser bei den Wenden präzise auf den aktuellen Streckenstatus hinwiesen. Etwas kürzer aber dennoch genauso anspruchsvoll zeigten die SVG-Schwimmerinnen über 800 m Freistil ihr Können. Und - natürlich durften bei einem Wettkampf der „lange Strecken“ auch die 400 m - Lagenschwimmerinnen und -schwimmer nicht fehlen. Für das Trainerteam Daniela Fuchs und Peter Stich war dieser Einladungswettkampf eine gute Möglichkeit zur Standortbestimmung im „Perspektivteam Mädchen“. Nachdem der Fokus der Trainingsarbeit in den letzten Wochen verstärkt auf das Lagenschwimmen und den Ausdauerbereich gerichtet wurde, war es spannend, die Ergebnisse über die 400 m Lagendistanz und nach nur kurzer Erholungspause über die 800 m Freistilstrecke zu sehen. Die Trainer Frank Wendel, Veit Botsch und Marcus Schramm schickten einen Teil ihres Perspektivteams Jungs und Mädchen sogar zum ersten Mal auf diese Distanzen und gaben als Ziel die Parole aus, möglichst gleichmäßig schwimmend durch die bewusste Einteilung der Kräfte diese enormen Ausdauerleistungen durchzustehen. Dass sich die Gmünder gegenüber den angetretenen Konkurrenten des SC Delphin Aalen und des SV Waiblingen durchaus als ebenbürtige Sportler präsentieren konnten, zeigt ein Blick in die Ergebnistabelle: Bei nahezu allen Starts wurden persönliche Bestzeiten erzielt, wobei die für die Baden-Württembergischen Jahrgangsmeisterschaften der „lange Strecken“ erforderlichen Pflichtzeiten teilweise bereits jetzt schon erreicht werden konnten. Einmal mehr zeigte Marie Fuchs im Jahrgang 2005, die in 5:18,68 Min. mit großem Vorsprung vor Kathrin Stotz und Paula Fuchs gewinnen konnte, ihre schwimmerische Qualität über die 400 m Lagenstrecke. Auf den weiteren Plätzen folgten mit Ida Schneider und Lena Hägele zwei weitere Gmünderinnen. Leni Frank (2006), stellte mit guten 6:13,88 Min. auf 400 m ihre Vielseitigkeit unter Beweis, was sie durch ihren Sieg über die 800 m Freistil in 11:31,56 Min. unterstreichen konnte. Die Plätze zwei und drei gingen hier durch Mila Funk und Leoni Riedel ebenfalls an den SV Gmünd. Sowohl über 400 m Lagen als auch über 800 m Freistil konnte sich Hanna Schweitzer gegenüber Neele Rapp durchsetzen. Jule Abele rundete das Trio der ersten Drei über die 800 m Distanz im Jahrgang 2004 ab. Zweimal als Zweite (400 m Lagen in 5:51,76 Min. und 800 m Freistil in 10:33,31 Min.) schwamm Flora Talgner im Jahrgang 2003 ins Ziel. Dritte wurde Leonie Pfisterer auf der langen Freistilstrecke in 10:36,85 Min. Fünf Starterinnen über 800 m Freistil im Jahrgang 2005 schickte der SV Gmünd ins Becken und belegte prompt die Plätze eins bis fünf. Deutliche Siegerin war die in sehr guter Form angetretene Marie Fuchs, die ihre Bestzeit auf 10:09,80 Min. steigern konnte. Eng ging es dagegen zwischen Ida Schneider und Paula Fuchs her, beim Anschlag trennte die Beiden keine Sekunde: Ida Schneider konnte nach 10:33,28 Min. vor Paula Fuchs (10:34,13 Min.) anschlagen. Auf den vierten Platz kam Kathrin Stotz (10:44,31 Min.).

Charlotte Schramm (2005) schwamm die 800 m Freistil erstmals in einem Wettkampf und war nach guten 13:31,15 Min. am Ziel. Ihre Trainingskameraden schlugen sich über die 1.500 m Freistilstrecke ebenfalls sehr wacker: Max Maier (2006) belegte mit 22:51,26 Min. den 2. Platz, Thies Hannig (2006) kam mit 24:26,09 Min. auf den 4. Platz, Johannes Beyer wurde nach 22:08,97 Min. in Jahrgang 2005 Erster, gefolgt von Jan Klein in 24.20,91 Min. Für Jan Klein war die lange Freistilstrecke nach längerer Verletzungspause eine besondere Energieleistung, die er mit Bravour meisterte. Im Jahrgang 2004 traten die beiden Brüder Lukas und Simon König an. Lukas König schwamm mit 20:34,75 Min auf den 2. Platz vor Simon König, der in der Zeit von 20:35,55 Min. den 3. Rang belegen konnte. Dario Kühnle-Canon (2003) konnte nach 20:56,58 Min. seinen 1.Platz im Rennen vor der Konkurrenz behaupten. Über die 400 m Lagen waren Noah Jaumann (2007) mit einem 1. Platz (6:19,97 Min.) und Dominik Abele mit einem 2. Platz (6:33,91 Min.) sehr gut unterwegs. Im Jahrgang 2006 konnte Antonius Kubelke ein über alle vier Lagen sehr ausgeglichenes Rennen zeigen und schlug nach guten 6:03,47 Min. an (1. Platz). Felix Hägele und Nils Schulte knackten beide die 6-Minuten-Grenze. Felix Hägele sicherte sich den 2. Platz in einer Zeit von 5:42,93 Min., Nils Schulte schwamm in 5:56,02 Min auf den 3. Platz.


Datenschutz


SVG bei facebook


 

 

 

 

 


Schwimmverein Schwäbisch Gmünd | Silcherstraße 9 | 73525 Schwäbisch Gmünd | 07171 / 405950