News 2019

DM Masters Karlsruhe - Gold für Aubele und die Freistilstaffel

Masterteam des Gmünder Schwimmverein holte bei den Deutschen Meisterschaften in Karlsruhe neunmal Edelmetall. 

 

Bei den Deutschen Mastersmeisterschaften auf der 50-Meter-Bahn des Fächerbades in Karlsruhe war am vergangenen Wochenende das siebenköpfige Seniorenteam des Schwimmvereins Gmünd mit neun Podestplätzen überaus erfolgreich. Dabei gab es sogar zwei Meistertitel zu feiern – Roland Aubele holte in der Alterklasse 75 über 50 Meter Brust ebenso eine Goldmedaille wie das Männer-Quartett Dr. Thomas Arnold, Winfried Hofele, Roland Aubele und Prof. Dr. Marcus Plehn in der 4 x 50 Meter Freistilstaffel der Altersklasse 280+. Außerdem gewannen die Gmünder noch zwei Silber- und fünf Bronzemedaillen.

 

Die große und erfreuliche Überraschung aus Gmünder Sicht: Nach langer Zeit ging wieder ein Mixed-Team an den Start. Die Sprintqualitäten der jungen Damen Manuela Hieber und Claudia Strnad (beide AK 45) und die gelassene Erfahrung des Alters der Männer Roland Aubele (AK 75) und Winfried Hofele (AK 70) ergaben eine perfekte Kombination für zweimal Edelmetall in der Altersklasse AK 240 (so alt musste das Quartett zusammen sein). Über 4 x 100 Meter Freistil durften sich Hieber (1.14,44 Minuten), Aubele (1.28,11), Hofele (1.21,58) und Strnad (1.09,64) in der Gesamtzeit von 5.13,77 Minuten sogar über die Vizemeisterschaft hinter der SG Gladbeck-Recklinghausen freuen. In der gleichen Besetzung reichte es über 4 x 50 Meter Freistil in 2.11,98 Minuten zum dritten Platz, knapp hinter der SSG Saar Max-Ritter Saarbrücken (2.10,80) und dem BSC Robben Berlin (2.11,22).

 

Bei den Männern in der AK 280 schafften über 4 x 50 Meter Freistil Dr. Thomas Arnold (33,66 Sekunden), Winfried Hofele (35,16) und Roland Aubele (32,88) gegenüber dem Favoriten SV Cannstatt einen deutlichen Vorsprung herauszuschwimmen, so dass Cannstatts Europarekordler Gerhard Schiller als Schlußschwimmer das Blatt nicht mehr wenden konnte – im Gegenteil: Prof. Dr. Marcus Plehn baute mit fulminanten 28,90 Sekunden den Vorsprung der Gmünder sogar noch aus. Nach 2.10,60 Minuten schlug der SVG an, Cannstatt benötigte 2.13,13 Minuten, als Dritter kam die SG Essen ins Ziel. Über 4 x 50 Meter Lagen erkämpften sich Winfried Hofele (Rücken in 40,48 Sekunden), Otto Horvath (Brust in 44,77), Prof. Dr. Markus Plehn (Schmetterling in 34,76) und Roland Aubele (Freistil in 34,24) in 2.34,38 Minuten die Bronzemedaille hinter der SG Gladbeck-Recklinghausen und dem SV Cannstatt.

 

In seinen vier Einzelrennen stand Roland Aubele (AK 75) dreimal auf dem Podest: Ganz oben über 50 Meter Brust, die er in 43,99 Sekunden mit großem Vorsprung gewann. Hauchdünn schrammte der Waldstetter über 50 Meter Freistil in 33,77 Sekunden am nächsten Titelgewinn vorbei, der Potsdamer Günter Kellermann war 34/100 Sekunden schneller. Nach Gold und Silber komplettierte Aubele mit Bronze über 50 Meter Schmetterling in 40,59 Sekunden seinen Medaillensatz. Über 100 Meter Freistil wurde er in 1.24,08 Vierter. Winfried Hofele (AK 70) holte sich über 200 Meter Freistil (3.08,23) und über 50 Meter Rücken (41,54) zweimal eine Bronzemedaille, die er über 100 Meter Rücken nach einer völlig missglückten Wende verpasste und nach 1.32,85 als Vierter anschlug. Auch Marcus Plehn (AK 60) mit allerdings bärenstarken 36,88 Sekunden über 50 Meter Rücken und Otto Horvath (AK 70) mit 35,77 Sekunden über 50 Meter Brust mussten sich mit dem undankbaren Platz 4 begnügen. Horvath beendet die 50 Meter Brust in 45,39 Sekunden als Siebter. Top die Leistungen von Manuela Hieber über 50 Meter Rücken (38,88), 50 Meter Freistil (32,34) und 100 Meter Rücken 1.26,98). Diese ergaben in der stark besetzten AK 45 gute Mittelfeldplatzierungen.

 

 

 


Datenschutz


SVG bei facebook


 

 

 

 

 


Schwimmverein Schwäbisch Gmünd | Silcherstraße 9 | 73525 Schwäbisch Gmünd | 07171 / 405950