Erfolgreiche Gmünder D- und E-Jugendschwimmer beim Karolinger Schwimmfest des VfL Waiblingen am vergangenen Wochenende

Mit 20 Medaillen im Gepäck kehrten die D- und E-Jugendlichen des Schwimmverein Gmünd von der 14. Auflage des Internationalen Karolinger Schwimmfestes des VfL Waiblingen zurück. Voll des Lobes war Cheftrainer Patrick Engel über die größtenteils tollen Steigerungen und die guten Ergebnisse bei den die ersten im Training erarbeiteten Technikinhalte umgesetzt wurden. „Das gibt Auftrieb und wir haben gesehen was im Training noch mehr erlernt werden muss“ zog Engel eine insgesamt positive Bilanz nach diesem Schwimmwettkampf auf hohem sportlichen Niveau. 

Einen super Einstand feierte die in den Sommerferien vom SV 04 Göppingen zum Schwimmverein Gmünd gewechselten Irmela und Emilia Zeh. Irmela, E-Jugendliche des Jahrgangs 2009, konnte alle 5 Rennen in denen sie startete für sich entscheiden. Besonders ihre Leistungen auf den Freistilstrecken (50 m 0:37,25 Min. 100 m 1:18:30 Min. 200 m 2:52,16 Min.) lassen für die Zukunft Hoffnungen aufkommen. Ihre zwei Jahre ältere Schwester Emilia, Jg. 2007, war mit fünf Medaillen in fünf Rennen, ebenso fleißige Edelmetallsammlerin. Ein zweiter und vier dritte Plätze im Kreise hochkarätiger Konkurrenz können sich sehen lassen, zumal sie in allen ihren Rennen, darunter zwei Finalteilnahmen, neue persönliche Bestzeiten erzielen konnte. Ihre Vielseitigkeit stellte sie bei ihren 3:01,26 Min. über 200 m Lagen, ihre wohl beste Leistung, unter Beweis.

Eileen Weishaupt sicherte sich neben der Goldmedaille über 100 m Schmetterling (1:43,71 Min.) über 100 und 200 m Freistil als Zweite zwei weitere Medaillen beim Jahrgang 2009. Kaum schlechte, jedoch ohne Edelmetall dekoriert, schnitt Alissa Weishaupt, Zwillingsschwester von Eileen ab. Auch sie schwamm in allen ihren Rennen persönliche Bestzeiten.

Die weiteren Gmünder E-Jugend-Teilnehmer Isabell Höchsmann, Mia Krizanovic, Alica Müller, Paula Johanna Moll, Johanna Hegele, Anges Hoerschkes, Lotta Rösch, Elias Jaumann, Jakob Lillich, Lenny Fritz, Tim Roman Meßmer und Timo Elias Scherer konnten bei ihrem ersten größeren Wettkampfeinsatz gute Zeiten und ordentliche Platzierungen erzielen.  

Größer und stärker war die Konkurrenz für die D-Jugendlichen, der Jahrgänge 2007-2008, bei denen zum Teil schon sehr schnelle Zeiten geschwommen werden mussten um auf das Siegertreppchen kommen zu können. Heike Stotz, die nicht nur schnell sondern auch schön schwimmt, konnte über die 100 m Brust in 1:31,47 Min. als Zweite anschlagen. Auf einen vierten Rang kam sie nach 2:49,63 Min. über 200 m Freistil. Zwei fünfte Plätze mit jeweils neuen Bestzeiten vervollständigten ihre stolze Bilanz des Waiblinger Wettkampfs.

Einen Platz im D-Jugendfinale über 50 m Schmetterling erkämpfte sich Marit Boomers. Nach 0:39,31 Min. im Vorlauf konnte sie sich im Finale nochmals auf 0:39,09 Min. und Platz vier steigern. Gut auch ihre weiteren Leistungen über 200 m Lagen (3:12,63 Min. Pl. 5), sowie als jeweils Sechste im Rennen über jeweils 100 m Schmetterling und Freistil.

Bei den D-Jugend-Jungs konnten Felix Strampfer und Lenny Kientz ebenfalls durch gute Leistungen, neuen Bestzeiten und Plätzen im Mittelfeld überzeugen.


18.10.18


zurück


Datenschutz


SVG bei facebook


 

 

 

 

 


Schwimmverein Schwäbisch Gmünd | Silcherstraße 9 | 73525 Schwäbisch Gmünd | 07171 / 405950