Archiv 2009

SVG überrascht - Deutsche Mannschaftsmeisterschaften

Zu den Überraschungen bei der Vorrunde zu den Deutsche Mannschaftsmeisterschaften in Ulm gehörte das Team des Schwimmverein Gmünd, das mit 18972 Punkten hinter dem TV Bad Mergentheim (19196) und SK Sparta Konstanz (19012) auf dem dritten Rang war. Die „Tuchfühlung“ zum Spitzenduo war schon ein wenig überraschend. „Das hat mich selbst überrascht, dass wir uns so weit vorne platzieren konnten“, meinte Martin Rademacher. Dabei musste der SVG-Trainer auf Anna Sobl verzichten, die mit Grippe zu Hause bleiben musste. „Das hat uns rund 400 Punkte gekostet“, stellte er fest – und damit hätte man gar das Feld der zwölf Mannschaften angeführt. In Abwesenheit von Anna Sobl war es Selina Thomas, die bei ihren fünf Rennen mit 3161 Punkten die meisten Zähler beisteuern konnte. Vor allem ihre 50m Freistil in 28,07 Sekunden konnten sich sehen lassen. Außerdem war sie über 100m (1:02,13 min) und 200m Freistil (2:14,00 min), sowie 100m (1:10,06 min) und 200m Lagen (2:32,96 min) im Einsatz. 2759 Punkte gab es für Carina Matussek, die auf ihren Nebenstrecken in guter Form war. Neben den 400m Freistil (4:47,30 min), den drei Schmetterlingsstrecken 50m (30,60 s), 100m (1:12,12) und 200m (2:40,10), hatte sie noch die 100m Lagen (1:10,65 min) in ihrem Programm. In guter Form war auch Nina Pichler, die neben 50m (35,47 s), 100m (1.1,719 min) und 200m Brust (2:48,78 min) noch die kräftezehrenden 400m Lagen (5:32,83 min) zu absolvieren hatte, was 2468 Punkten einbrachte.

Noch besser war die Vorstellung von Denise Lachnit, die sich als absolute Verstärkung für den Schwimmverein erweist. 34,28 Sekunden über 50m, 1:14,34 Minuten über 100m und 2:42,43 Minuten über 200m Brust hat im Alter von 15 Jahren noch niemand beim SVG erzielt. Dafür gab es an der Donau 2135 Punkte. Nadine Rollny steuerte mit ihren Rückenstrecken über 50m (33,56 s), 100m (1:13,59 min) und 200m (2:31,53 min) 1725 Zähler bei. Auf 1708 kam Yanah Elser mit 1:04,92 Minuten über 100m und 2:16,43 Minuten über 200m Freistil, sowie 2:36,46 Minuten über 200m Lagen. Ebenfalls dreimal ins Wasser musste Christina Rollny, die mit 1:15,13 Minuten über 100m und 2:35,93 Minuten über 200m Rücken, sowie 5:41,03 Minuten über 400m Lagen auf 1564 Punkte kam.

Dreimal Schmetterling hieß es für Anna Schuler, die mit 32,67 Sekunden über 50m 1:12,18 Minuten über 100m und 2:42,25 Minuten über 200m zu 1.431 Punkte kam. Stefanie Miller kam mit 4:51,54 Minuten über 400m und 10:08,65 Minuten über 800m Freistil auf 1.128 Zähler. Im Gegensatz zu ihren hatte Nadja Schiek mit den Sprintstrecken über 50m Freistil (29,59 s) und 50m Rücken (34,53 s) ein „kurzes Programm“, für die es 1090 Zähler gab. Ebenfalls über die 800m Freistil kam Isabell Vester zum Einsatz, die für 10:08,28 Minuten 543 Punkte erhielt.


Datenschutz


SVG bei facebook


 

 

 

 

 


Schwimmverein Schwäbisch Gmünd | Silcherstraße 9 | 73525 Schwäbisch Gmünd | 07171 / 405950