Archiv 2010

Fünf Mal Gold für Gmünd - „19. Internationales Schwimmfest“ der SSG Heidenheim

Stets eine große Anziehung übt das „Internationale Schwimmfest“ der SSG Heidenheim aus, das in diesem Jahr seine 19. Austragung erlebte und bei dem auch ein Team des Schwimmvereins Gmünd am Start war. Berkay Alkoyak gewann in seiner Altersklasse zwei Goldmedaillen.

Neben einem neunten Rang in der Mannschaftswertung mit 89 Punkten (unter 40 Vereinen) konnte man dort in den diversen Altersklassenwertungen fünf erste, zehn zweite und sieben dritte Plätze einheimsen. Dazu kam ein dritter Rang (bei fünf Teilnahmen) in den Finalläufen der offenen Klasse. „Es war nicht ganz, was ich mir so vorgestellt hatte“, meinte Martin Rademacher nach dem Studium der Resultatslisten des Meetings auf der 50-Meter-Bahn der Aquarena. „Da gibt es noch bei einigen meiner Schützlinge Luft nach oben“, stellte der SVG-Trainer fest, der mit sechs anderen Akteuren bei einem Schwimmfest in Ettelbrück in Luxemburg weilte. Für das beste Ergebnis aus Gmünder Sicht sorgte auf der Ostalb Timo Herklotz (der sich auf diese eine Strecke beschränkt hatte) mit einem dritten Rang im Finale über 50m Brust in 31,64 Sekunden. Vierter wurde in der Entscheidung über 100m Schmetterling Philipp Sobl, der dabei mit 1:00,35 Minuten knapp die 60-Sekunden-Barriere verpasste. Das 100m-Freistil-Finale sah ihn nach 57,45 Sekunden auf Rang sechs im Ziel. Gemeinsam bestritten Berkay Alkoyak (mit 1:12,53 Minuten) und Hannes Röhrle (mit 1:13,12 Minuten) das Finale über 100m Brust. Dabei schlugen die beiden SVG-Vertrerer auf den Plätzen sechs und sieben an.

Berkay Alkoyak war es auch, der sich in den Altersklassenwertungen als bester Gmünder in Szene setzen konnte. Er holte sich im Jahrgang 1993 die Siege über 100m (1:12,57 Minuten) und 200m Brust (2:41,57 Minuten). Dazu kam ein zweiter Rang über 100m Freistil in 58,07 Sekunden und ein dritter Platz über 200m Freistil in 2:07,79 Minuten. Im Jahrgang 1997 gingen die 200m Rücken in guten 2:33,56 Minuten an Henning Mühlleitner, der außerdem über 100m Freistil (1:04,03 Minuten) und 200m Freistil (2:18,52 Minuten) Zweiter und Dritter wurde. Zwei zweite Plätze gab es im Jahrgang 1995 durch Paul Gratz mit 1:18,60 Minuten über 100m und 2:52,39 Minuten über 200m Brust. Bruder Hans-Peter Gratz belegte im Jahrgang 1996 mit 1:02,25 Minuten über 100m Freistil und 2:32,56 Minuten über 200m Freistil jeweils den dritten Rang.

Denis Miller auf Platz zwei

Einen weiteren zweiten Rang für den Schwimmverein steuerte im Jahrgang 1994 Denis Miller mit 1:13,36 Minuten über 100m Brust bei. Ebenfalls Zweiter wurde im Jahrgang 1992 und älter Hannes Röhrle mit 2:36,74 Minuten über 200m Brust. In der gleichen Altersklasse kam Philipp Sobl mit 2:16,44 Minuten zu einem zweiten Rang über 200m Schmetterling. Dritter wurde er mit 1:01,05 Minuten über die halb so lange Schmetterlingsstrecke. Dagegen verpasste Marcel Stütz als Neunter der offenen Klasse mit 25,92 Sekunden über 50m Freistil knapp den Einzug in das Finale.

Kleine Überraschungen

Für kleine Überraschungen sorgten die beiden Gmünder Siegerinnen bei der weiblichen Jugend. Nadine Rollny war mit 2:36,22 Minuten über 200m Rücken im Jahrgang 1994 nicht zu schlagen. Ebenfalls eine starke Leistung bot bei ihrem Erfolg über 200m Rücken in 2:57,47 Minuten im Jahrgang 1998/99 Franziska Vester. Im Jahrgang 1994 musste sich Denise Lachnit als Zweite in 2:48,84 Minuten über 200m Brust nur knapp geschlagen geben. Isabel Mansel wurde in der gleichen Altersklasse mit 1:14,94 Minuten über 100m Rücken Dritte. Ebenso wie Carina Matussek im Jahrgang 1992 und älter mit 2:41,50 Minuten über 200m Lagen. Ebenfalls Dritte wurde Isabell Vester mit 2:25,92 Minuten über 200m Freistil im Jahrgang 1995. Einen zweiten Rang holte sich noch Sina Heindl mit 2:48,06 Minuten über 200m Rücken im Jahrgang 1997.


Datenschutz


SVG bei facebook


 

 

 

 

 


Schwimmverein Schwäbisch Gmünd | Silcherstraße 9 | 73525 Schwäbisch Gmünd | 07171 / 405950