Archiv 2011

Bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin steht mit Henning Mühlleitner über 400m Freistil des Jahrgangs 1997 und Christina Rollny über 200m Rücken ein Dup des SV Gmünd im Finale. Mit 4:28,74 Minuten rettete sich Mühlleitner noch als Zehnter in die Entscheidung seiner Altersklasse. Sehen lassen konnte sich sein persönlicher „Hausrekord“ über 200m Rücken mit 2:22,76 Minuten, die Rang 19 einbrachten. Über 1500m Freistil belegte er Rang sechs in seiner Altersklasse (17:48,56 Minuten).
Ebenfalls im Finale steht die gleichaltrige Christina Rollny, die sich über 200m Rücken in das Finale am Samstag in ihrer Altersklasse schwimmen konnte. Mit 2:25,92 Minuten liegt sie derzeit im Jahrgang 1997 auf Rang sieben. Allerdings ist der Abstand selbst zum Podiumsplatz drei (derzeit 2:24,25 Minuten) noch…

Weiterlesen

Mit einem guten sechsten Platz startete das Quartett des Schwimmvereins Schwäbisch Gmünd in die 123. Deutschen Meisterschaften, die noch bis Sonntag in Berlin ausgetragen werden. Als erster Gmünder war zum Auftakt Henning Mühlleitner im Einsatz. Dabei ging es über die 1500m Freistil, die er nach 17:48,56 Minuten beendete und die in seinem Jahrgang 1997 Rang sechs bedeuteten. Damit war zugleich bester Württemberger. „Ein tolles Ergebnis“, gab es viel Lob von Trainer Martin Rademacher. Heuschnupfen und eine überwundene Mittelohrentzündung (die im Vorfeld der Titelkämpfe noch zu Trainingsausfall geführt hatte) verhinderten seiner Meinung nach ein noch besseres Ergebnis.

Gmünder Tagespost 31.05.2011

Weiterlesen

Zum siebten Mal wurde der Lotto-Sportjugend-Förderpreis vergeben. Im Rahmen einer festlichen Preisverleihung im Europa-Park wurden 125 Sportvereine, darunter der Schwimmverein Gmünd, für ihre vorbildliche Jugendarbeit gewürdigt. 424 Vereine aus ganz Baden-Württemberg hatten sich um die mit über 95000 Euro dotierte Auszeichnung beworben.

In Anwesenheit von Dieter Schmidt-Volkmar, Präsident des Landessportverbandes, und des Geschäftsführers der Staatlichen Toto-Lotto GmbH, Dr. Friedhelm Repnik, wurden die Preise übergeben. Dieter Schmidt-Volkmar stellte die große Bedeutung des Sports für die Gesellschaft heraus: „Der Lotto-Sportjugend-Förderpreis ist wichtiger denn je. Durch ihn erlangen viele Jugendliche Erfahrungen in der Vereins- und Verbandsarbeit. Sie können in der praktischen Arbeit…

Weiterlesen

Selten war Martin Rademacher so zufrieden, wie nach dem Auftritt des Teams des Schwimmvereins Schwäbisch Gmünd beim „14. Arena-Schwimmfest“ der SG Erlangen. Auf der 50m-Bahn im „Hannah-Stockbauer-Bad“ sah der SVG-Trainer viele Topleistungen.

Nach zwei Tagen standen zehn erste, 15 zweite und sechs dritte Plätze auf der Habenseite des Schwimmvereins. Es war die letzte Chance sich für die Deutschen Meisterschaften in Berlin (31. Mai bis 5. Juni) zu qualifizieren. Immerhin kann Rademacher nun mit einem Quartett in die deutsche Hauptstadt. Christina Rollny, Maximilian Forstenhäusler, Henning Mühhleitner und Hans-Peter Gratz haben es die Quali gemeistert.

Einmal mehr war es die SVG-Armada im Jahrgang 1997, die für die Erfolge sorgte. Maximilian Forstenhäusler siegte in dieser…

Weiterlesen

Nur eine Woche nach dem Trainingslager im südfranzösischen Canet stand für ein Quintett des SV Gmünd der erste Test auf dem Programm. Bei den Süddeutschen Meisterschaften in Karlsruhe konnte Martin Rademacher dabei bereits ein paar überraschende Leistungen notieren. „Eigentlich hatte ich gedacht, dass das Trainingslager erst in der kommenden Woche seine ersten Früchte tragen wird“, meinte der SVG-Trainer. Dann geht es für den Schwimmverein mit einem Riesenaufgebot zu einem Meeting nach Erlangen. Für das beste Resultat aus Gmünder Sicht sorgte am Wochenende auf der 50m-Bahn im „Fächerbad“ einmal mehr Christina Rollny, die inzwischen die meiste Zeit am Stützpunkt in Stuttgart ihre Trainingsbahnen zieht. Die Schülerin verbesserte sich über 200m Rücken auf gute 2:25,11 Minuten. Die…

Weiterlesen

Mit 15 Titeln bei den Württembergischen Senioren-Meisterschaften in Bad Mergentheim gehörten die „Ehemaligen“ des Schwimmverein Schwäbisch Gmünd einmal mehr zu den Spitzenkräften im Lande, die aus 30 Vereinen kamen.Mehr Siege gab es mit deren 19 nur für die SU Neckaruslm und die SG Glems. Auf ebenfalls 15 erste Plätze kamen Ausrichter TV Bad Mergentheim und Gmünds „ewiger Rivale“ SV Cannstatt. Durch den Ausfall von Roland Aubele, Gerhard Büttner und Ute Sonntag gingen dem SVG aber gut und gerne eine Handvoll an Titeln „durch die Lappen“. Daneben gab es für den SVG 13 zweite und vier dritte Ränge. Zudem ergatterte sich unter den letztlich zwölf Startern jeder mindestens einen Podiumsplatz.

Carina Matussek war bei ihrer Premiere als „Jung-Seniorin“ mit drei Einzeltiteln die…

Weiterlesen

Nicht allzu üppig war die Ausbeute des Schwimmvereins Schwäbisch Gmünd beim „20. Internationalen Schwimmfest“ der SSG Heidenheim. Auf der 50m-Bahn der „Aquarena“ gab es lediglich zwei ersten Plätze für die Gmünder, die dabei einen beträchtlichen Respekt vor der Umstellung auf die langen Bahn zeigten. Dazu kamen bei dem mit 49 Vereinen aus fünf Ländern (die 3.442 Meldungen abgegeben hatten) einmal mehr stark besetzten Meeting sechs zweite und acht dritte Plätze. Gleich zehnmal wurde mit einem vierten Rang ein Sprung auf das Siegerehrungspodium nur knapp verpasst. Dabei konnten sich die Leistungen des SVG-Teams mit jeder Menge persönlicher Bestleistungen durchaus sehen lassen.

Mit guten 2:26,91 Minuten konnte sich beim Sieg über 200m Rücken im Jahrgang 1997 aus Gmünder Sicht…

Weiterlesen

Zum sechsten Mal in Folge hat der Schwimmverein Gmünd vom Schwimmverband Württemberg (SVW) das Prädikat „anerkannte Schwimmschule“ erhalten. „Hier wird eine tolle Arbeit gemacht, der Schwimmverein hat dies verdient“, sagte Sportamtsleiterin Karin Schüttler bei der Übergabe der Auszeichnung an den SVG im Rahmen seines Übungsabends im Gmünder Hallenbad. Überbracht wurde die Auszeichnung von SVW-Geschäftsführer Emanuel Vailakis (Stuttgart). „Es ist schön zu sehen, dass es in den Übungsstunden des Schwimmvereins brummt,“ stellte er fest und dankte den Übungsleiterin, „ohne die dies gar nicht möglich wäre. Entgegengenommen wurde die Auszeichnung vom SVG-Ehrenvorsitzenden Wolfgang Patzke und Gabi von Abel, die für den Bereich der Schwimmschule zuständig ist.

© Gmünder Tagespost…

Weiterlesen

Die kommende Saison auf der 50m-Bahn wirft so langsam ihre Schatten voraus. Auch beim SV Gmünd, der zur ersten Eingewöhnung auf die lange Bahn beim 8. Schwaben-Cup des SB Schwaben Stuttgart im Inselbad der Landeshauptstadt an den Start ging. Da man aber nicht nur in Gmünd die anstehenden Meisterschaften in den nächsten Monaten im Visier hat, war die Teilnahme von Vereinen außerordentlich groß. Für den Schwimmverein gab es ein halbes Dutzend an ersten Plätzen in den diversen Entscheidungen der Jahrgänge. Dazu kamen nochmals sechs zweite (drei davon durch Staffeln) und fünf dritte Plätze.

Herausragende Starterin war mit gleich fünf ersten Plätzen im Jahrgang 1997 Christina Rollny. Die Schülerin siegte an ihrer neuen Trainingsstätte mit persönlichen Bestzeiten über 100m Freistil in 1:06,03…

Weiterlesen

Die Erwartungen hielten sich beim Schwimmverein Schwäbisch Gmünd doch sehr in Grenzen, was die Baden-Württembergischen Meisterschaften der offenen Klasse am Wochenende in Stuttgart anging. Doch es durfte immerhin einmal gejubelt werden. Christina Rollny überraschte mit einem dritten Platz über 200m Rücken. „Das war nicht schlecht“, meinte auch Trainer Martin Rademacher. Es war für das äußerst junge Team des SVG zugleich aber auch der einzige Platz unter den ersten Acht. Zudem konnte in etwas mehr als der Hälfte der 40 Rennen eine persönliche Bestzeit verbucht werden. Für Christina Rollny war es vor allem ein Auftakt nach Maß bei den Titelkämpfen auf der 50m-Bahn im „Inselbad“. Gleich in ihrem ersten Rennen konnte sie ihren Hausrekord über 200m Rücken auf 2:28,42 Minuten…

Weiterlesen

Datenschutz


SVG bei facebook


 

 

 

 

 


Schwimmverein Schwäbisch Gmünd | Silcherstraße 9 | 73525 Schwäbisch Gmünd | 07171 / 405950