Archiv 2014

Mitten in der Kurzbahn-Saison ging es für die Schwimmer des Schwimmvereins Schwäbisch Gmünd nach Sindelfingen. Dort war der SV Cannstatt mit seinem „40. Internationalen Dr.-Otto-Fahr-Gedächtnis-Schwimmfest“ Gastgeber für einen Test auf der 50m-Bahn. „Es waren schon ein paar viel versprechende Leistungen dabei“, war Trainer Patrick Engel mit der Vorstellung seiner Schützlinge zufrieden. Dabei bekamen die erfolgreichen „Cracks“ der Deutschen Kurbzahn-Meisterschaften aus der Vorwoche in Wuppertal eine wohl verdiente Wettkampfpause. In Sindelfingen konnte neben zwei ersten sowie einem zweiten und zwei dritten Plätzen in den Jugend-Endläufen der Jahrgänge 2000 und jünger (bei neun Finalteilnahmen) in den diversen Jahrgangswertungen gleich 18 erste sowie je 16 zweite und dritte Ränge einfahren…

Weiterlesen

Ein Dutzend Tagessiege, acht mal Rang zwei und sechs dritte Plätze: Die Ausbeute vom Nachwuchsteam des Gmünder Schwimmervereins beim Herbstschwimmfest der SG Salach/Süßen lässt sich durchaus sehen. Marie Fuchs war im Jahrgang 2005 mit Siegen über 100m Freistil (1:25,96 Min.), 100m Rücken (1:36,44 Min.) und beim Gmünder Dreifach-Triumph über 100m Lagen (1:34,68 Min.) erfolgreich. Lena Hägele belegte in 1:38,66 Minuten Platz zwei, siegte über 50m Schmetterling (41,21 Sek.) und wurde über 100m Brust Dritte (1:51,94 Min.). Dritte über 100m Lagen wurde in dieser Altersklasse Kathrin Stotz in 1:39,80 Minuten, die zudem zweimal über 50m (50,06 Sek.) und 100m Brust (1:45,47 Min.) siegte. Zu einem Sieg kam Ida Schneider (Jg. 05) in 49,28 Sekunden über 50m Rücken. Zudem wurde sie über 100m Freistil…

Weiterlesen

Die Reise in die Stadt des „Bremer Rolands“ lohnte sich vor allem für die beiden „Rolands“ im Team des Schwimmverein Schwäbisch Gmünd. Bei den Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften der Senioren im Sportbad der Universität holten Roland Aubele (zwei) und Roland Wendel (einen) drei der vier Titel.

Auch am vierten Erfolg waren die beiden beteiligt. Zusammen mit Otto Horvath und „Youngster“ Hubert Anderle kam ein SVG-Quartett auch über 4x50 Meter Brust zu Titelehren. Zudem standen alle fünf Schwäbisch Gmünder Starter bei den Meisterschaften auf der 25-Meter-Bahn bei den Siegerehrungen auf einem Podestplatz. Neben den vier Titeln gab es für das Aufgebot, zu dem noch Winfried Hofele zählte, noch zwei Vizemeisterschaften und vier dritte Plätze. Damit war die Ausbeute auch um einiges höher als vor…

Weiterlesen

Ohne Diskussion hat der Gemeinderat den Antrag der Verwaltung übernommen, zunächst nicht über eine Traglufthalle für den Gmünder Schwimmverein abzustimmen. Vielmehr werden Entscheidung erst nach dem 30. Juni 2015 stattfinden. Bis dahin soll eine Kommission der Bäderbetriebe Vorschläge unterbreiten, auch die Möglichkeit zum Bau eines Kombibades im Bud-Spencer-Bad. Der Gmünder Schwimmverein hatte einen Zuschuss von 254 000 Euro für eine Traglufthalle über dem Sportbecken im Schießtal beantragt.

© Gmünder Tagespost 26.11.2014 22:16:07

Weiterlesen

Nach einem eher lockeren Übungsabend für die Wuppertal-Starter zu Beginn der Woche wird Trainer Patrick Engel beim Schwimmverein Schwäbisch Gmünd im Laufe der Woche die Trainingszügel wieder anziehen. Es soll kein Ausruhen auf den starken Leistungen bei den Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften in der vergangenen Woche geben.
Doch lohnte nochmals ein Rückblick auf die Resultate in der „Schwimm-Oper“ im Bergischen Land, mit denen der Trainer des Schwimmverein Schwäbisch Gmünd weitgehend zufrieden war. Vor allem weil die beiden Aushängeschilder des Vereins,Henning Mühlleitner und Maximilian Forstenhäusler, für Furore sorgten und im kommenden Jahr bei den Junioren-Europameisterschaften startberechtigt sind. Diese finden im Rahmen der 1. Europaspiele in Baku (Aserbaidschan) vom 23. bis 27. Juni…

Weiterlesen

Henning Mühlleitner sorgte fast wie am Fließband für Vereinsrekorde beim SV Schwäbisch Gmünd, Maximilian Forstenhäusler setzte ein Ausrufezeichen über 200m Lagen und Trainer, Patrick Engel war im Dauereinsatz. Die Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften in Wuppertal sorgten für viel Zuversicht beim SVG. Nicht nur wegen der Ausnahmestellung von Henning Mühlleitner, der auf der 25m-Bahn für fünf SVG-Vereinsrekorde sorgte. Zwei weitere gingen auf das Konto von Maximilian Forstenhäusler. Aber auch die übrigen sechs Starter zeigten sich zumeist von ihrer besten Seite. „Die Leistungen waren zum Teil einfach super und wir können mit einiger Zuversicht in Richtung der nächsten Aufgaben schauen“, meinte Patrick Engel, der dabei vor allem an die Deutschen Mannschafts-Meisterschaften mit seinem Männerteam…

Weiterlesen

Nach drei Vereinsbestmarken für den Schwimmverein Schwäbisch Gmünd an den beiden ersten Tagen ging das Rekordfestival bei den Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften weiter. Am Ende hatte das Duo Henning Mühlleitner (fünf) und Maximilian Forstenhäusler (zwei) sieben Vereinsrekorde geknackt.

Vor allem Henning Mühlleitner war dabei der „Mann der Stunde“. Nach bereits grandiosen Vorstellungen als Sechster im Bundesgebiet über 800m Freistil (mit SVG-Marken bei der 400m-Zwischenzeit von 3:55,03 Minuten und am Ende sagenhaften 7:54,49 Minuten) und 400m Lagen (4:23,74 Minuten) sorgte der Junioren-Europameister über 4x200m Freistil über 400m und 1500m Freistil für weitere „absolute Kracher“, wie sich SVG-Trainer Patrick Engel ausdrückte.

In einem gnadenlosen Rennen gegen die Uhr schraubte Henning…

Weiterlesen

War schon der Auftakt für Henning Mühlleitner vom Schwimmverein Schwäbisch Gmünd bei den Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften in Wuppertal ein Paukenschlag, als er über 400m Lagen seinen SVG-Vereinsrekord auf 4:23,74 Minuten schraubte, folgte sogleich ein zweiter „Knaller“. „Das war der absolute Hit“, jubelte SVG-Trainer Patrick Engel nach den 800m Freistil, des seit 15 Monaten in Saarbrücken trainierenden Gmünders. Der Schwimmvereinstrainer und der SVG-Anhang vor Ort traute seinen Augen nicht, was sich das auf der 25m-Bahn der „Schwimmoper“ im Bergischen Land abspielte. Mit grandiosen 7:54,49 Minuten stellte Henning Mühlleitner nicht nur seinen zweiten Vereinsrekord in Wuppertal auf, sondern klopfte mächtig an die Tür des deutschen „Schwimm-Establishments. Am Ende belegte er einen…

Weiterlesen

Das „Carl-Hermann-Gaiser-Gedächtnisschwimmfest“ des SV Göppingen 04 war am Wochenende das Ziel für den Schwimm-Nachwuchs des SV Schwäbisch Gmünd. Dabei gab es in den einzelnen Jahrgängen elf Siege sowie jeweils 13 zweite und dritte Plätze.Zudem belege das Quartett über 4x50m Freistil im Jahrgang 2001 bis 2005 in der Besetzung Alexander Kölbel, Tom Gudehus, Dylan Hedrich und Yannik Kohleisen in 2:18,49 Minuten den dritten Rang. Zu je zwei ersten Plätzen kamen Yannik Kohleisen, Felix Hägele, Sarah Blessing und Chiara-Joana Urlo.

Dabei siegte Yannik Kohleisen im Jahrgang 2003 über 100m Brust (1:30,95 Minuten) und 100m Schmetterling (1:30,03 Minuten). Zweiter wurde er über 50m und 200m Rücken (2:53,98 Minuten). Die 50m Brust in dieser Altersklasse gingen in 44,40 Sekunden an Dylan Hedrich,…

Weiterlesen

Der Ausfall von Henning Mühlleitner hat das A-Jugend-Team des SV Gmünd beim Endkampf um die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend in Essen am Ende 36,05 Sekunden gekostet. Damit war auch klar, dass man auf der 25m-Bahn mit einer Gesamtzeit von 20:58,71 Minuten für die fünf 4x100m-Staffeln über Freistil, Rücken, Brust, Schmetterling und Lagen im Jahrgang 1997/98 nicht über Rang sechs unter den sechs aus dem ganzen Bundesgebiet qualifizierten Mannschaften hinaus kommen konnte. „Sein Fehlen hat uns natürlich sehr weh getan“, meinte SVG-Trainer Patrick Engel, der aber ansonsten mit der Vorstellung von Maximilian Forstenhäusler, Per Kleinschmidt, Marvin Broer, Julian Morassi und Luis Anderle zufrieden war, die sich als einziges Team aus dem Südwesten für das Bundesfinale hatten…

Weiterlesen

Datenschutz


SVG bei facebook


 

 

 

 

 


Schwimmverein Schwäbisch Gmünd | Silcherstraße 9 | 73525 Schwäbisch Gmünd | 07171 / 405950