Archiv 2014

Gmünder holen sich vier Titel - Deutsche Kurzbahn-Meisterschaften der Senioren in Bremen

Die Reise in die Stadt des „Bremer Rolands“ lohnte sich vor allem für die beiden „Rolands“ im Team des Schwimmverein Schwäbisch Gmünd. Bei den Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften der Senioren im Sportbad der Universität holten Roland Aubele (zwei) und Roland Wendel (einen) drei der vier Titel.

Auch am vierten Erfolg waren die beiden beteiligt. Zusammen mit Otto Horvath und „Youngster“ Hubert Anderle kam ein SVG-Quartett auch über 4x50 Meter Brust zu Titelehren. Zudem standen alle fünf Schwäbisch Gmünder Starter bei den Meisterschaften auf der 25-Meter-Bahn bei den Siegerehrungen auf einem Podestplatz. Neben den vier Titeln gab es für das Aufgebot, zu dem noch Winfried Hofele zählte, noch zwei Vizemeisterschaften und vier dritte Plätze. Damit war die Ausbeute auch um einiges höher als vor Jahresfrist in Essen, als es durch ein Trio lediglich einen Titel gegeben hatte. In bestechender Form präsentierte sich Roland Aubele, der in der AK 70 über die 50-Meter-Sprintstrecken wenig Federlesen mit der Konkurrenz machte. Zunächst siegte er souverän in 31,32 Sekunden über Freistil und hatte damit genau eine Sekunde Vorsprung auf die Verfolger. Einen zweiten Titel gab es für den ältesten Schwäbisch Gmünder Starter in Bremen über Brust. In 39,58 Sekunden hatte die Konkurrenz auch hier nicht den Hauch einer Chance. Dazu kamen für ihn noch zwei dritte Plätze in 1:17,54 Minuten über 100 Meter Freistil und 36,31 Sekunden über 50 Meter Schmetterling. SVG-Vorstand Roland Wendel war in der AK 55 der klare Favorit über 100 Meter Freistil. In starken 59,15 Sekunden wurde er dieser Rolle auch gerecht und holte einmal mehr den Titel über diese Strecke. Knapp geschlagen geben musste er sich dagegen über 50 Meter Freistil seinem alten Widersacher Peter Nocke (SG Wuppertal). In 26,61 Sekunden fehlten Roland Wendel am Ende nur 15 Hundertstelsekunden zum Sieg. Ähnlich knapp war die Entscheidung über 100 Meter Lagen, bei der in kaum für möglich gehaltenen 1:10,64 Minuten ebenfalls Vizemeister wurde. Hier fehlten 36 Hundertstelsekunden zum Sieg. Für beide Gmünder „Rolands“ gab es damit bei ihren Einzelrennen ausschließlich Podiumsplätze. Geradezu heiß auf den Titel war das SVG-Quartett über 4x50 Meter Brust in der AK 240-279. Den gab es dann auch für Roland Wendel, Otto Horvath, Roland Aubele und „Youngster“ Hubert Anderle, die nach 2:30,26 Minuten als Sieger das Wasser verlassen konnten. In den beiden anderen Staffeln dieser Altersklassen landeten die Gmünder jeweils auf Rang drei. Über 4x50 Meter Freistil benötigten Hubert Anderle, Winfried Hofele, Roland Aubele und Roland Wendel 2:00,74 Minuten, über 4x50 Meter Lagen waren die vier SVG-Vertreter in 2:14,58 Minuten im Ziel.Nur knapp einen Podestplatz verpasste Winfried Hofele in der AK 65 über 100 Meter Rücken. Nach 1:26,45 Minuten wurde der Titelverteidiger in diesem Jahr mit einem Rückstand von nur sieben Hundertstelsekunden zu Rang drei Vierter. „Die Wenden waren zu schlecht“, gestand er. Über 50 Meter Rücken kam er als Sechster in 38,01 Sekunden ins Ziel und wurde über 100 Meter Freistil in 1:17,69 Minuten Zehnter. In der gleichen Altersklasse gab es für Otto Horvath die Plätze sechs (100 Meter Brust in 1:36,93 Minuten) sieben (50 Meter Brust in 41,55 Sekunden) und acht (100 Meter Lagen in 1:30,83 Minuten). Hubert Anderle belegte in der AK 45 über 100 Meter Brust in 1:15,93 Minuten Rang drei und kam über 50 Meter Brust in 34,70 Sekunden als 15. ins Ziel. 

© Gmünder Tagespost 01.12.2014 18:34:17


Datenschutz


SVG bei facebook


 

 

 

 

 


Schwimmverein Schwäbisch Gmünd | Silcherstraße 9 | 73525 Schwäbisch Gmünd | 07171 / 405950