Archiv 2014

SV Gmünd auf Platz drei - „Otto-Fahr-Gedächtnisfest“: Engel-Schützlinge liefern starke Ergebnisse ab

Mitten in der Kurzbahn-Saison ging es für die Schwimmer des Schwimmvereins Schwäbisch Gmünd nach Sindelfingen. Dort war der SV Cannstatt mit seinem „40. Internationalen Dr.-Otto-Fahr-Gedächtnis-Schwimmfest“ Gastgeber für einen Test auf der 50m-Bahn. „Es waren schon ein paar viel versprechende Leistungen dabei“, war Trainer Patrick Engel mit der Vorstellung seiner Schützlinge zufrieden. Dabei bekamen die erfolgreichen „Cracks“ der Deutschen Kurbzahn-Meisterschaften aus der Vorwoche in Wuppertal eine wohl verdiente Wettkampfpause. In Sindelfingen konnte neben zwei ersten sowie einem zweiten und zwei dritten Plätzen in den Jugend-Endläufen der Jahrgänge 2000 und jünger (bei neun Finalteilnahmen) in den diversen Jahrgangswertungen gleich 18 erste sowie je 16 zweite und dritte Ränge einfahren werden. Dazu kamen noch vier Endlaufteilnahmen in der offenen Klasse (Jahrgang 1999 und älter). Damit lag der SVG in der Endbarechnung unter 47 Vereinen (die 3.115 Meldungen abgegeben hatten) hinter dem VfL Sindelfingen und der SSG Reutlingen/Tübingen auf Platz drei. Sehr zufrieden zeigte man sich beim SVG unter anderem mit Carolin Morassi, die seit September ihre Bahnen für den SVG zieht. Sie konnte die Nachwuchs-Finals über 100m Rücken in 1:08,01 Minuten und 100m Schmetterling in guten 1:05,66 Minuten für sich entscheiden. „Vor allem das Schmetterlingsrennen hat mir gefallen“, meinte Patrick Engel. Dazu kamen drei Siege im Jahrgang 2000 über 100m Rücken (1:09,13 Minuten), 200m Schmetterling (2:34,09 Minuten) und 200m Lagen (2:30,51 Minuten). Zu ebenfalls drei Erfolgen kam im Jahrgang 1999 Sophia Anderle, die über 50m (28,98 Sekunden) und 100m Freistil (1:02,42 Minuten) sowie 50m Rücken (32,51 Sekunden) nicht zu schlagen war. Dazu kam für sie Rang vier im Finale der offenen Klasse über 100m Freistil in 1:02,83 Minuten. Zumindest auf der Kurzbahn sollte die 60-Sekunden-Schallmauer für sie demnächst im Bereich des Möglichen liegen. Eine starke Vorstellung bot im Jahrgang 2001 auch Julia Stegmaier, die sich die 100m (1:19,73 Minuten) und 200m Brust (2:56,96 Minuten) für sich entscheiden konnte. Im Jugend-Finale belegte sie über die 100m-Bruststrecke in 1:20,36 Minuten den dritten Platz. Für einen weiteren SVG-Sieg sorgte im Jahrgang 1998 Franziska Vester, die über 400m Freistil in 4:55,69 Minuten die Konkurrenz hinter sich lassen konnte. Für den Endlauf über 100m Brust bei der Jugend qualifizieren konnte sich Anna-Lisa Barth, die dabei in 1.20,88 Minuten als Fünfte ins Ziel kam. Zu zwei Siegen im Jahrgang 2000 kam über 200m (2:16,40 Minuten) und 400m Freistil (4:48,44 Minuten) Marc Schneider, der zudem zwei Jugend-Finals erreichte. Dabei konnte er bei seinem zweiten Platz über 100m Freistil in 59,67 Sekunden erstmals die Minutengrenze unterbieten. Rang fünf gab es für ihn in der Nachwuchs-Entscheidung über 100m Schmetterling (1:11,00 Minuten). Der gleichaltrige Magnus-Serenus Bihlmeier stand in den Nachwuchsfinals über 100m Freistil (Dritter in 1:01,28 Minuten) und 100m Schmetterling (Sechster in 1:12,29 Minuten). Die 200m Brust in diesem Jahrgang konnte Jannik Schebesta in 2:47,48 Minuten für sich entscheiden. Dazu kam für ihn Rang fünf im Jugend-Endlauf über 100m Brust in 1:17,83 Minuten. Bruder Jonas Schebesta kam im Jahrgang 1999 zu zwei ersten Plätzen. Er war über 50m Freistil (26,01 Sekunden) und 50m Rücken (30,41 Sekunden) nicht zu schlagen. Die 200m Schmetterling im Jahrgang 1999 gingen in 2:19,40 Minuten an Julian Morassi, der zudem in den Endläufen der offenen Klasse über 100m Freistil (56,75 Sekunden) und 100m Schmetterling (1:02,16 Minuten) jeweils Rang sieben belegen konnte. Nicht nehmen ließ sich Eric Wendel die 400m Freistil im Jahrgang 1995/96, die er in guten 4:18,87 Minuten für sich entscheiden konnte. Dazu kam für ihn Rang acht im Endlauf der offenen Klasse in 57,26 Sekunden über 100m Freistil. Im Jahrgang 1994 und älter gingen die 50m (25,02 Sekunden) und 100m Freisitl (55,62 Sekunden) an Simon-Harvey Trünkle.

Weitere Ergebnisse der Gmünder:

Männer 50m Freistil: 1999: 3. Nils Wendel 26,99 Sekunden. 100m Freistil: 2000: 2. Marc Schneider 1.00,94 Minuten. 1999: 3. Nils Wendel 58,12 Sekunden. 1998: 2. Julian Morassi 57,10 Sekunden. 200m Freistil: 1995/96: 2. Eric Wendel 2:03,16 Minuten. 3. Hans-Peter Gratz 2:06,93 Minuten. 400m Freistil: 2000: 3. Magnus-Serenus Bihlmeier 4:55,06 Minuten. 1995/96: 2. Hans-Peter Gratz 4:29,40 Minuten. 50m Rücken: 1999: 3. Patrick Dalferth 32,08 Sekunden. 100m Rücken: 2001: 2. Philipp Dalferth 1:12,06 Minuten. 1999: 3. Patrick Dalferth 1:08,92 Minuten. 200m Rücken: 2001: 2. Philipp Dalferth 2:39,49 Minuten. 1999: 3. Patrick Dalferth 2:30,83 Minuten. 50m Brust: 1999: 3. Jonas Schebesta 33,93 Sekunden. 100m Brust: 1999: 3. Nils Wendel 1:16,13 Minuten.200m Brust: 1999: 2. Kai Schulz 2:51,74 Minuten. 50m Schmetterling: 1998: 2. Luis Anderle 29,00 Sekunden. 100m Schmetterling: 2000: Marc Schneider 1:10,01 Minuten. 1998: 2. Julian Morassi 1:02,50 Minuten. 3. Marvin Broer 1:04,10 Minuten. 200m Schmetterling: 1998: 2. Luis Anderle 2:27,64 Minuten. 1995/96: 2. Kevin Liedle 2:21,04 Minuten. 200m Lagen: 1998: 2. Marvin Broer 2:24,88 Minuten.

Frauen 200m Freistil: 2000: 2. Lena Talgner 2:23,91 Minuten. 1999: 3. Franziska Vester 2:17,76. Minuten. 400m Freistil: 2000: 2. Lena Talgner 5:03,23 Minuten. 50m Rücken: 2002: 3. Hannah Hägele 37,94 Sekunden. 50m Brust: 2002: 3. Hannah Hägele 40,86 Sekunden. 2000: 3. Anna-Lisa Barth 37,08 Sekunden. 100m Brust: 2000: 2. Anna-Lisa Barth 1:20,98 Minuten. 50m Schmetterling: 2002: 3. Hannah Hägele 37,65 Sekunden. 100m Schmetterling: 2000: 2. Carolin Morassi 1:07,08 Minuten

© Gmünder Tagespost 03.12.2014 22:04:18


Datenschutz


SVG bei facebook


 

 

 

 

 


Schwimmverein Schwäbisch Gmünd | Silcherstraße 9 | 73525 Schwäbisch Gmünd | 07171 / 405950