News 2019

Deutscher Mannschaftswettbewerb (DMSJ) Württembergfinale mit dem Gewinn der Mädchen B-Jugend und zwei dritten Plätzen durch die C- und A-Jugendlichen

Wie in jedem Jahr war der Deutsche Mannschaftswettbewerb (DMSJ) der Jugend einer der Wettkampfhöhepunkte des Jahres 2019. Beim Württembergfinale, das am vergangenen Sonntag im Vereinsbad des SV Cannstatt  stattfand, gingen vom Schwimmverein Gmünd mit fünf Mannschaften der weilblichen und drei der männlichen Jugend so viel wie schon lange nicht mehr an den Start.

 

Dabei konnten die B-Jugend-Mädchen (Jahrgänge 2004/2005) in souveräner Manier den Titel gewinnen, während die C- und die A-Jugend-Mädchen jeweils Dritte wurden.

 

„Diesen Titel wollte ich mit meinen Mädchen unbedingt gewinnen“ so Gmünds Trainer Peter Stich, am am Wettkampfende zufrieden über den Erfolg seiner B-Jugend-Mannschaft für die Marie und Paula Fuchs, Neele Rapp, Ida Schneider, Hanna Schweitzer, Kathrin Stotz und Marlene Wendel am Start waren.

 

Nach den Plätzen zwei und drei der vergangenen beiden Jahre waren die hochmotivierten Gmünderinnen diesmal die dominierende Mannschaft, in der alle der eingesetzten Schwimmerinnen top-fit waren, um jeden Meter und jede Zehntelsekunde kämpften und keinen Zweifel aufkommen ließen diese Meisterschaft gewinnen zu wollen,.Bei diesem Wettkampf, bei dem in jeder Schwimmlage eine 4 x 100 m-Staffel, sowie zum Abschluss eine 4 x 100 m Lagenstaffel zu schwimmen waren, siegten die SVG-Mädels in der Gesamtzeit von 23.21,17 Min. mit fast 15 Sekunden Vorsprung vor der SG Reutlingen/Tübingen (23.36,00 Miin.) und der Neckarsulmer Sportunion in 23:47,19 Min.

 

Gleich im ersten Rennen über 4 x 100 m Freistil unterstrichen Neele Rapp (1:01,27 Min.), Ida Schneider (1:01,30 Min.), Marie Fuchs (1:00,05 Min.) und Paula Fuchs (1:00,65 Min.) mit der Gesamtzeit von 4:03,27 Min.  und Platz eins mit einem Vorsprung von fünf Sekunden ihre gute Form.

 

Die folgende Bruststaffel musste sich als Zweite knapp den Neckarsulmern  Mädchen geschlagen geben, dennoch schwammen Marie Fuchs (1:16,14 Min.), Kathrin Stotz (1:20,29 Min.), Hanna Schweitzer (1:25,43 Min.) und die überraschend starke Paula Fuchs (1:17,97 Min.) hervorragende Zeiten. Angespornt durch die Wettkampfatmosphäre und den Anfeuerungen der Schwimmerkameraden schwamm die Rückenstaffel mit Paula Fuchs (1:07,58 Min.), Marie Fuchs (1:09,66 Min.), Kathrin Stotz (1:12,42 Min.) und Marlene Wendel (1:13,36 Min.). einen deutlichen Sieg heraus. So lagen die Gmünder Mädchen nach der Rückenstaffel, vor den abschließenden beiden Rennen über die Schmetterlings- und Lagenstaffel im Gesamtklassement um 8 Sekunden vor Reutlingen/Tübingen und 12 Sekunden vor der Neckarsulmer Mädchen. Die anderen Mannschaften hatten mit der Medaillenvergabe bereits nichts mehr zu tun.

 

In den letzten beiden Rennen wurden nochmals richtig gute Zeiten geschwommen. Die 4 x 100 m Schmetterlingsstaffel mit einer glänzend aufgelegten Ida Schneider als Startschwimmerin in 1:07,,98 Min., Marie Fuchs die sich auf 1:08,90 Min. steigerte, Paula Fuchs die in 1:08,51 Min. ebenfalls Bestzeit schwimmen konnte und der krankheitsbedingt nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte dennoch 1:14,13 Min. schwimmende Neele Rapp blieb in 4:39,44 Min. als Zweite nur knapp hinter Reutlingen/Tübingen. Im Gesamtklassement deutlich in Front liegend war die abschließende Lagenstaffel nur noch eine Formsache. Paula Fuchs legte mit 1:07,66 Min. auf der Rückenstrecke den Grundstein für ein gutes Ergebnis. Ihre Schwester Marie schlug auf der Bruststrecke nach 1:16,19 Min. an. Ida Schneider schmetterte gute 1:08,90 Min. und Neele Rapp konnte als Schlussschwimmerin in 1:02,94 Min. den Sieg für diese Staffel (4:35,69 Min.) und den Gesamtsieg nach Hause schwimmen.

 

In der zweiten B-Jugendmannschaft waren Lena Hägele, Jule Abele, Charlotte Schramm und Lena Ocker im Einsatz. Dieses Team konnte in 27:31^,77 Min. Platz acht belegen.

 

Einen spannenden Wettkampf und einen sehr guten dritten Platz belegten die C-Jugend-Mädchen der Jahrgänge 2006/2007, Hinter dem übermächtigen Team des VfL Sindelfingen, das mit mehr als einer Minute Vorsprung gewinnen konnte, lieferten sich die Mädchen der SG Reutlingen/Tübingen und des SV Gmünd einen spannenden Kampf um Platz zwei den schließlich die Schwimmerinnen von der Achalm in 25:30,13 Min. knapp vor dem Gmünderinnen (25:35,91 Min.) für sich entscheiden konnten. Gleich im ersten Rennen über 4 x 100 m Freistil wurde es den Gmünder Mädels klar, dass es nicht einfach werden würde vorne dabei zu sein. Emilia Zeh (1:06,93), Heike Stotz (1:08,02), Leni Frank (1:06,82) und Mila Funk (1:05,19) schwammen alle sehr gute Zeiten und mussten sich nur hauchdünn von Sindelfingen und Reutlingen geschlagen geben. Auch in den weiteren Rennen belegten die Bruststaffel mit Emilia Zeh, Mila Funk, Leoni Riedel und Heike Stotz, die Rückenstaffel in derselben Besetzung jeweils dritte Plätze. Besonders erwähnenswerte Leistungen vollbrachten Emilia Zeh und Heike Stotz beim Brustschwimmen in 1:22,79 und 1:21,54 Min. Beim Rückenschwimmen konnten besonders die Zeiten von Leni Frank (1:14,31) und Emilie Zeh (1:15,55) gefallen. Nach einem weiteren dritten Platz in der Schmetterlingsstaffel mit Emilie Zeh (1:16,06), Heike Stotz (1:19,85), Leni Frank (1:20,06) und Mila Funk (1:20,87) ging es in der abschließenden Lagenstaffel um die Plätze zwei und drei. Der Sieg war der mit Kaderschwimmerinnen gespickten Sindelfinger Mannschaft nicht mehr zu nehmen. Leni Frank legte als Starschwimmerin die Rückenstrecke in 1:14,76 Min. zurück. Heike Stotz steuerte gute 1:22,93 Min. im Brustschwimmen bei, Emilia Zeh steigerte sich auf der Schmetterlingsdistanz auf 1:14,06 und Mila Funk konnte als Schlussschwimmerin auf der Freistilstrecke nochmals 1:05,96 Min. zum zweiten Platz beisteuern. Doch der Vorsprung vor Reutlingen/Tübingen reichte nicht aus um diese noch von Platz zwei zu verdrängen.

 

Weniger spektakulär verlief der Wettkampf für die weibliche A-Jugend. Nachdem mit Cilia Gottesbüren eine Schwimmerin krankheitsbedingt ausfiel, die ursprünglich in allen Staffeln zum Einsatz kommen sollte, durfte man nichts Großes erwarten. Mit der Gesamtzeit von 25:48,64 Min. lagen Sarah Blessing, Hanna Fuchs, Lilly Nowara und Leonie Pfisterer weit hinter der siegreichen TSG Backnang (23.19,94 Min.) und dem SV Waiblingen (24:05,47 Min.) zurück, durfte sich dennoch über den Gewinn der Bronzemedaille freuen. Ihre besten Leistungen waren die 1:03,20 über 100 m Freistil und 1:13,67 Min. über 100 m Rücken von Flora Talgner, die 1:15,39 Min. von Lilly Nowara über 100 m Rücken und die 1:19,21 Min. von Hanna Fuchs und 1:23,82 Min. von Sarah Blessing über 100 m Brust sowie die 1:15,65 von Leonie Pfisterer auf der 100 m Schmetterlingsstrecke.

 

Acht Mädchen, mit einer Ausnahme alle dem Jahrgang 2009 angehörend, bildeten die D-Jugendmannschaft, die in 25:58,50 Min. hinter dem sehr starken VfL Sindelfingen (23:29,86 Min,),SV Cannstatt (24:02,32 Min.) und der SSG Reutlingen/Tübingen (25:13,45 Min.) auf Rang vier kam. Irmela Zeh, Eilen und Alissa Weishaupt, Marit Boomers, Alicia Ott, Leo Elisa Geiger und Alica Müller schwammen durchweg sehr gute Zeiten, die für die Zukunft Einiges erhoffen lassen.

 

Für die männlichen Gmünder Teilnehmer C- sowie der beiden B-Jugendmannschaften war es nicht einfach im Feld der besten württembergischen Jugendmannschaften mit zu schwimmen.

 

Umso erfreulicher waren die einen oder anderen guten Zeiten.

 

Die C-Jugendlichen der Jahrgänge 2006/2007 Max Maier, Lenny Kientz, Dominik Abele, Antonius Kubelke und Noah Jaumann schlugen sich tapfer und kamen in der Endabrechnung in 26:49,89 Min. auf Rang sechs.

 

Zwei B-Jugendmannschaften gingen in Cannstatt für den SV Gmünd an den Start. Ohne Hannes Schenke, der in Cannstatt aus privaten Gründen nicht teilnehmen konnte, rechnete man sich mit der 1. Garnitur nicht allzu viel Chancen auf einen vorderen Platz aus. Felix Hägele, Jan Klein, Johannes Beyer und Nils Schulte lagen nach den sechsten Plätzen in Freistil (4:09,23 Min.) und Rücken (4:59,07 Min.) sowie dem siebten Platz in der Bruststaffel zur Pause in der Gesamtklassement auf Rang 6. Nachdem jedoch ein Schwimmer bei den verbleibenden zwei Staffeln nicht mehr zur Verfügung stand musste diese Mannschaft aus dem Wettbewerb genommen werden. Die zweite Gmünder Mannschaft mit Theodor Kubelke, Simon und Lukas König sowie Tim Klaus kam mit der Gesamtzeit von 26:48,82 Min. auf Platz acht.

 

 

 


Datenschutz


SVG bei facebook


 

 

 

 

 


Schwimmverein Schwäbisch Gmünd | Silcherstraße 9 | 73525 Schwäbisch Gmünd | 07171 / 405950