Swim.de

SWIM.DE

  • Technikübung “Abschlag”: Immer brav im Wechsel

    <div> <img width="2310" height="1420" src="https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/FRW_3312-scaled-e1579872357159.jpg" class="attachment-post-thumbnail size-post-thumbnail wp-post-image" alt="Abschlag" srcset="https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/FRW_3312-scaled-e1579872357159.jpg 2310w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/FRW_3312-scaled-e1579872357159-300x184.jpg 300w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/FRW_3312-scaled-e1579872357159-1024x629.jpg 1024w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/FRW_3312-scaled-e1579872357159-768x472.jpg 768w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/FRW_3312-scaled-e1579872357159-1536x944.jpg 1536w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/FRW_3312-scaled-e1579872357159-2048x1259.jpg 2048w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/FRW_3312-scaled-e1579872357159-600x369.jpg 600w" sizes="(max-width: 2310px) 100vw, 2310px"><span class="media-credit">Helena Wetjen | tri-mag.de</span> </div> <p>Einen Schritt nach dem anderen!“ Diesen Spruch hat wohl jeder schon einmal gehört. Vor allem, wenn man sich in einer scheinbar aussichtslosen Situation wiederfand und nicht wusste, wie man weitermachen sollte. Doch mit kleinen Schritten, einem nach dem anderen, kam man seinem Ziel näher.</p> <p>Beim Schwimmen gibt es eine Technikübung, von der man sagen könnte, dass sie sich dieses Motto zu Herzen genommen hat: das Abschlagschwimmen. Bei dieser Übung schwimmen Sie abwechselnd Kraul mit einem Arm, ein Zug rechts, ein Zug links, ein Zug rechts und so weiter. Dabei wartet der jeweils passive Arm vorn in Streckhaltung auf seinen Einsatz. Ist ein Armzug beendet, klatscht die Hand des gerade gezogenen Arms die andere Hand ab. Nun ist der zweite Arm mit einem Zyklus an der Reihe, während der erste Arm ausgestreckt auf dem Wasser liegen bleibt. Die Beine führen während der gesamten Übung den gewohnten Wechselbeinschlag durch.</p> <figure class="wp-block-image size-large is-resized"><img src="https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/G0351196-1024x768.jpg" alt="" class="wp-image-7944" width="589" height="442" srcset="https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/G0351196-1024x768.jpg 1024w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/G0351196-300x225.jpg 300w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/G0351196-768x576.jpg 768w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/G0351196-1536x1152.jpg 1536w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/G0351196-2048x1536.jpg 2048w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/G0351196-86x64.jpg 86w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/G0351196-600x450.jpg 600w" sizes="(max-width: 589px) 100vw, 589px"><figcaption><span class="media-credit"><a href="https://swim.de/author/peter-jacob/">Peter Jacob</a> | tri-mag.de</span> Der passive Arm verharrt in der Streckhaltung.</figcaption></figure><p>Da Sie beim Abschlagschwimmen stets nur einen Arm durchs Wasser bewegen, sollte es Ihnen leichter fallen, Ihren Fokus auf die richtige Zugtechnik zu legen. Beginnen Sie mit dem Wasserfassen und dem Anstellen des Ellbogens während der Zugphase. Führen Sie den Arm im Anschluss unter dem Körper entlang Richtung Oberschenkel, wobei Sie sich kräftig nach hinten wegdrücken. Diese Unterwasserbewegung wieder und wieder zu wiederholen ist zum Erlernen des Schwimmstils genauso wichtig wie für Profi-Schwimmer, die ihre Technik verbessern wollen. Anfänger können den Arm, der gerade nicht am Zug ist, auch auf einem Brett oder einer Pull-Buoy ablegen. Dadurch verhindern sie, dass der Körper absinkt, während der aktive Arm über Wasser nach vorn schwingt. Übrigens heißt die vielleicht bekannteste aller Technikübungen in fast allen Bädern „Abschlag“, doch wirklich berühren müssen sich die Hände nicht. Im Gegenteil – oft ist es besser, nur einen Daumenabschlag oder einen imaginären Abschlag durchzuführen, um ein Überkreuzen der Hände zu verhindern.</p> <h3>Abschlag ist lagentauglich</h3> <p>Abschlagschwimmen bietet jede Menge Variationsmöglichkeiten und lässt sich leicht und effektiv mit Zusatzaufgaben wie „Reißverschluss“, „Wasserschleifen“ oder „Faust“ erweitern. Trainieren Sie den „langen Arm“, indem Sie die Hand nach dem Eintauchen zunächst aus der Schulter heraus an der wartenden Hand vorbeistrecken. Oder probieren Sie einmal, mit der Abschlag-Übung zu sprinten. Sie werden schnell feststellen, dass das nur funktioniert, wenn Sie den Druck aufs Wasser erhöhen, da Sie nicht wie sonst einfach die Frequenz beliebig hochschrauben können. Selbstverständlich steht es Ihnen bei allen Übungen frei, Flossen einzusetzen sowie zwei, drei oder vier Züge durchzuführen, ehe Sie mit dem anderen Arm „abklatschen.“</p> <p> Schwimmen Sie Abschlag in der Rückenlage, sollten Sie besonders auf die ­Schulterrotation und eine kraft­volle Unterwasserphase achten. Der „Abschlag“ der Hände muss dabei nicht zwangsläufig vorn erfolgen. Auch ein Wechsel an der Hüfte ist möglich sowie, besonders schwierig, mit zur Hallendecke gestreckten Armen. Auch die Gleichschlagschwimmarten Schmetterling und Brust sind möglich. Lösen Sie sich dafür von der Vorgabe, dass die Arme bei diesen Schwimmarten stets parallel geführt werden müssen, und führen Sie die Arm­bewegung stattdessen abwechselnd mit links und rechts aus. Gerade Einsteigern in die Schwimmart Schmetterling kann diese Übung einen ersten Zugang ­ermöglichen, wenn die Gesamtbewegung noch zu komplex erscheint.</p> <h3>Aufpassen mit der Frequenz!</h3> <p>Übertreiben sollten Sie es mit dem Abschlagschwimmen aber nicht, sonst kann die Übung auch negative Effekte haben. Das gilt insbesondere für die Zugfrequenz, die bei vielen Schwimmern ohnehin schon zu niedrig ist und die beim ­Abschlagschwimmen meist noch weiter in den Keller geht. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, das Abschlagschwimmen nur in Maßen zu trainieren. Wird jedoch bei der technischen Durchführung und der Dosierung aufgepasst, dann ist diese Technikübung optimal, um lange Gleitphasen, eine ­lange Streckung und eine ­kräftige Unterwasserphase zu trainieren. </p>

  • SWIM 100x100: 100 Wiederholungen an der Weser

    <div> <img width="2560" height="1920" src="https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/SWIM-100x100-in-Bremen-21-scaled.jpg" class="attachment-post-thumbnail size-post-thumbnail wp-post-image" alt="SWIM 100x100 in Bremen-21" srcset="https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/SWIM-100x100-in-Bremen-21-scaled.jpg 2560w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/SWIM-100x100-in-Bremen-21-300x225.jpg 300w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/SWIM-100x100-in-Bremen-21-1024x768.jpg 1024w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/SWIM-100x100-in-Bremen-21-768x576.jpg 768w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/SWIM-100x100-in-Bremen-21-1536x1152.jpg 1536w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/SWIM-100x100-in-Bremen-21-2048x1536.jpg 2048w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/SWIM-100x100-in-Bremen-21-86x64.jpg 86w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/SWIM-100x100-in-Bremen-21-600x450.jpg 600w" sizes="(max-width: 2560px) 100vw, 2560px"><span class="media-credit">Martin Lenz</span> </div> [<a href="https://swim.de/training/an-der-weser/">See image gallery at swim.de</a>] <p>Nach dem Stopp an der Weser stehen noch drei SWIM 100×100 auf dem Plan. In Dresden am 8. Februar sind noch Plätze frei. Die beiden letzten Events in Langen am 28. Februar und in Hamburg am 29. Februar sind ausgebucht. Es gibt aber eine Warteliste. Mehr Infos und Bilder zu den SWIM 100×100 <a href="https://swim.de/100x100/">gibt es hier</a>.</p>

  • Stabile Körperachse: Fünf unverzichtbare Übungen für die Rumpfstabilität

    <div> <img width="940" height="657" src="https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/e68282cdfea3a47eb473d4a77438039930d8.jpg" class="attachment-post-thumbnail size-post-thumbnail wp-post-image" alt="" srcset="https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/e68282cdfea3a47eb473d4a77438039930d8.jpg 940w, https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/e68282cdfea3a47eb473d4a77438039930d8-300x210.jpg 300w, https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/e68282cdfea3a47eb473d4a77438039930d8-768x537.jpg 768w, https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/e68282cdfea3a47eb473d4a77438039930d8-600x419.jpg 600w" sizes="(max-width: 940px) 100vw, 940px"><span class="media-credit">Frank Wechsel / spomedis</span> </div> <p>Die positiven Effekte eines entsprechenden Krafttrainings zahlen sich aus: Eine stabile Körperachse ist die Grundvoraussetzung für gute Leistungen und schützt außerdem wirkungsvoll vor Verletzungen und Fehlbelastungen. Wir stellen Ihnen fünf Basisübungen vor, die zu Ihrem Standard-Repertoire gehören sollten.</p> <p>Ihrer Leistungsfähigkeit wird eine regelmäßige »Rumpf-Stabi«-Einheit zuträglicher sein als eine weitere 3-Kilometer-Einheit, die den Körper nicht neu herausfordert. Beim Kraulschwimmen wird die Auswirkung der Rumpfkraft auf die Geschwindigkeit sogar besonders deutlich: Fehlende Stabilität vor allem in der Rückenmuskulatur führt zu einer schlechteren Wasserlage und einem höheren Wasserwiderstand, da die Beine absinken.</p> <p>Und falls Sie auch im Triathlon unterwegs sind, profitieren Sie gleich dreifach von einer stabilen Körperachse: Denn auch beim Radfahren wird ein kraftvoller Tritt aus der Körpermitte unterstützt, ein schwacher Rumpf kann zudem bei aerodynamischen Sitzpositionen zu Rückenschmerzen und in der Folge zu schlechteren Laufleistungen führen. Andererseits bedeutet eine aufrechtere Haltung eine schlechtere Aerodynamik und somit ebenfalls einen Geschwindigkeitsverlust. Und schließlich profitieren Sie auch beim Laufen vom starken Rumpf als Widerlager für die pendelnden Arme und Beine. Dabei ist ein aufgerichteter Rumpf zugleich ein Garant für die Hüftstreckung und beeinflusst damit die Schrittlänge nach hinten und den Fußaufsatz am Boden</p> <h3>Schon wenig hilft viel</h3> <p>Für die Rumpfstabilisation gibt es keine Schwellendosis, schon wenige Minuten Training bringen Sie voran. Ideal wären allerdings zwei- bis dreimal wöchentlich jeweils 30 bis 60 Minuten Training. Beginnen Sie mit den Übungen nach einem kurzen Aufwärmprogramm. Dafür eignen sich im Fitnessstudio verschiedene Geräte vom Laufband über den Stepper bis zum Crosstrainer. Ideal ist auch ein Springseil. Achten Sie bei den Halteübungen auf eine saubere Ausführung, sie ist wichtiger als die Zahl der Wiederholungen. Machen Sie lieber eine Pause, sobald Ihnen die Kraft für die korrekte Ausführung fehlt.</p> <h3>Basisübung Rücken</h3> <p>Mit dieser Basis-Übung trainieren Sie die gerade Rücken- und die Zwischenschulterblatt-Muskulatur. Heben Sie in Bauchlage den Kopf in Verlängerung der Wirbelsäule und eventuell auch die Füße leicht vom Boden ab. Spreizen Sie zusätzlich die abgehobenen Arme in einem Winkel von 90 Grad vom Körper ab. Die Haltung der Arme können Sie dann auch in Höhe und Winkelstellung variieren.</p> <figure class="wp-block-image"><img src="https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/49af391fbcf203f35621a76cee449790c79f.jpg" alt="" class="wp-image-3854" srcset="https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/49af391fbcf203f35621a76cee449790c79f.jpg 940w, https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/49af391fbcf203f35621a76cee449790c79f-300x210.jpg 300w, https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/49af391fbcf203f35621a76cee449790c79f-768x537.jpg 768w, https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/49af391fbcf203f35621a76cee449790c79f-600x419.jpg 600w" sizes="(max-width: 940px) 100vw, 940px"><figcaption><span class="media-credit">Frank Wechsel / spomedis</span> Basisübung für den Rücken.</figcaption></figure><h3>Basisübung Bauch</h3> <p>Unsere Basis-Übung für die gerade Bauchmuskulatur sind die so genannten “Crunches”. Stellen Sie auf dem Rücken liegend die Fersen an, so dass im Kniegelenk ein Winkel von 90 Grad entsteht. Während die Arme neben dem Körper gehalten werden, heben Sie den Oberkörper an, wobei die Lendenwirbelsäule stets im Kontakt zum Boden bleibt. Sie können diese Stellung halten, oder die beschriebene Bewegung in Wiederholungen ausführen.</p> <figure class="wp-block-image"><img src="https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/380c5ea6f1c05cad22b0d890bd94fafadf37.jpg" alt="" class="wp-image-3855" srcset="https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/380c5ea6f1c05cad22b0d890bd94fafadf37.jpg 940w, https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/380c5ea6f1c05cad22b0d890bd94fafadf37-300x210.jpg 300w, https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/380c5ea6f1c05cad22b0d890bd94fafadf37-768x538.jpg 768w, https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/380c5ea6f1c05cad22b0d890bd94fafadf37-600x420.jpg 600w" sizes="(max-width: 940px) 100vw, 940px"><figcaption><span class="media-credit">Frank Wechsel / spomedis</span> Crunches gehören zu den Klassikern.</figcaption></figure><h3>Seitstütz</h3> <p>Im Seitstütz wird vor allem die seitliche Rumpf- und Bauchmuskulatur gefordert. Stützen Sie sich in Seitlage auf den Unterarm, während der andere Arm seitlich am Rumpf liegt. Strecken Sie die Beine und ziehen Sie die Fußspitzen in Richtung Schienbein. Nun heben Sie das Gesäß an, bis der Rumpf eine gerade Linie bildet. Halten Sie dabei die Bauchmuskulatur stets angespannt – der »Bauch ist kurz«. Legen Sie eine Pause ein, wenn das Becken abkippt. Zur Steigerung können Sie das obere Bein und den oberen Arm anheben.</p> <figure class="wp-block-image"><img src="https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/26df78c3ecc8f728163946c56ca781833a50.jpg" alt="" class="wp-image-3856" srcset="https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/26df78c3ecc8f728163946c56ca781833a50.jpg 940w, https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/26df78c3ecc8f728163946c56ca781833a50-300x165.jpg 300w, https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/26df78c3ecc8f728163946c56ca781833a50-768x422.jpg 768w, https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/26df78c3ecc8f728163946c56ca781833a50-600x329.jpg 600w" sizes="(max-width: 940px) 100vw, 940px"><figcaption><span class="media-credit">Frank Wechsel / spomedis</span></figcaption></figure><figure class="wp-block-image"><img src="https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/6751d1f3925a8251194f056c5515ab042ddf.jpg" alt="" class="wp-image-3858" srcset="https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/6751d1f3925a8251194f056c5515ab042ddf.jpg 940w, https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/6751d1f3925a8251194f056c5515ab042ddf-300x245.jpg 300w, https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/6751d1f3925a8251194f056c5515ab042ddf-768x627.jpg 768w, https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/6751d1f3925a8251194f056c5515ab042ddf-600x490.jpg 600w" sizes="(max-width: 940px) 100vw, 940px"><figcaption><span class="media-credit">Frank Wechsel / spomedis</span> Die Übung “Seitstütz” lässt sich leicht erweitern.</figcaption></figure><h3>Standwaage</h3> <p>Mit der Standwaage erreichen Sie vor allem die schräge Rückenmuskulatur. Aus einem Vierfüßlerstand mit leicht gebeugten und mit den Ellenbogen nach hinten weisenden Armen heben Sie diagonal jeweils ein Bein und einen Arm waagerecht zum Rumpf. Fallen Sie nicht in ein Hohlkreuz! Der Bauch ist angespannt und der Kopf steht in Verlängerung der Wirbelsäule. Als Variante heben Sie aus dem Vierfüßlerstand abwechselnd ein Bein unter Beibehaltung der Winkel seitlich ab.</p> <figure class="wp-block-image"><img src="https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/8bd8617af57618357bfc5dbda255cec2feb9.jpg" alt="" class="wp-image-3860" srcset="https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/8bd8617af57618357bfc5dbda255cec2feb9.jpg 940w, https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/8bd8617af57618357bfc5dbda255cec2feb9-300x174.jpg 300w, https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/8bd8617af57618357bfc5dbda255cec2feb9-768x446.jpg 768w, https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/8bd8617af57618357bfc5dbda255cec2feb9-600x349.jpg 600w" sizes="(max-width: 940px) 100vw, 940px"><figcaption><span class="media-credit">Frank Wechsel /</span> Strecken Sie jeweils die diagonal gegenüberliegenden Extremitäten.</figcaption></figure><figure class="wp-block-image"><img src="https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/f29f5846ca11eb1d5a2096f9486b6dd4577e.jpg" alt="" class="wp-image-3862" srcset="https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/f29f5846ca11eb1d5a2096f9486b6dd4577e.jpg 940w, https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/f29f5846ca11eb1d5a2096f9486b6dd4577e-300x232.jpg 300w, https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/f29f5846ca11eb1d5a2096f9486b6dd4577e-768x593.jpg 768w, https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/f29f5846ca11eb1d5a2096f9486b6dd4577e-600x463.jpg 600w" sizes="(max-width: 940px) 100vw, 940px"><figcaption><span class="media-credit">Frank Wechsel / spomedis</span></figcaption></figure><h3>Brücke</h3> <p>Hüftstrecker und Gesäßmuskulatur nehmen eine Schlüsselrolle in der Lauftechnik ein. Trainieren können Sie diese am besten, indem Sie in Rückenlage beide Fersen aufstellen, so dass die Knie einen 90-Grad-Winkel bilden. Die Schultern liegen dabei auf dem Boden. Heben Sie nun das Gesäß an und strecken Sie die Hüfte maximal nach oben. Sie können die Anforderung steigern, wenn Sie wechselseitig ein Bein in der Verlängerung des Oberkörpers anheben und strecken. Achten Sie dabei auf eine stabile Hüfthaltung ohne seitliches Abkippen.</p> <figure class="wp-block-image"><img src="https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/e02154b8cd1e046fd57c0d3a0a61f8b43d0b.jpg" alt="" class="wp-image-3863" srcset="https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/e02154b8cd1e046fd57c0d3a0a61f8b43d0b.jpg 940w, https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/e02154b8cd1e046fd57c0d3a0a61f8b43d0b-300x231.jpg 300w, https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/e02154b8cd1e046fd57c0d3a0a61f8b43d0b-768x592.jpg 768w, https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/e02154b8cd1e046fd57c0d3a0a61f8b43d0b-600x462.jpg 600w" sizes="(max-width: 940px) 100vw, 940px"><figcaption><span class="media-credit">Frank Wechsel / spomedis</span></figcaption></figure><figure class="wp-block-image"><img src="https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/9ac67105514bcc4cff808e0d2d8135d48b23.jpg" alt="" class="wp-image-3864" srcset="https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/9ac67105514bcc4cff808e0d2d8135d48b23.jpg 940w, https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/9ac67105514bcc4cff808e0d2d8135d48b23-300x175.jpg 300w, https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/9ac67105514bcc4cff808e0d2d8135d48b23-768x449.jpg 768w, https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/9ac67105514bcc4cff808e0d2d8135d48b23-357x210.jpg 357w, https://swim.de/wp-content/uploads/2019/11/9ac67105514bcc4cff808e0d2d8135d48b23-600x350.jpg 600w" sizes="(max-width: 940px) 100vw, 940px"><figcaption><span class="media-credit">Frank Wechsel / spomedis</span> Achten Sie bei der “Brücke” auf eine stabile Hüfthaltung.</figcaption></figure>

  • After-Work-Swim in London: Britannia, rule the waves!

    <div> <img width="2560" height="1920" src="https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/NWCA-London-02-scaled.jpg" class="attachment-post-thumbnail size-post-thumbnail wp-post-image" alt="Freiwasserschwimmen in London" srcset="https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/NWCA-London-02-scaled.jpg 2560w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/NWCA-London-02-300x225.jpg 300w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/NWCA-London-02-1024x768.jpg 1024w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/NWCA-London-02-768x576.jpg 768w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/NWCA-London-02-1536x1152.jpg 1536w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/NWCA-London-02-2048x1536.jpg 2048w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/NWCA-London-02-86x64.jpg 86w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/NWCA-London-02-600x450.jpg 600w" sizes="(max-width: 2560px) 100vw, 2560px"><span class="media-credit">Frank Wechsel / spomedis</span> </div> <p>Irgendwie haben die Einwohner Großbritanniens ein Gen, das uns Mitteleuropäern fehlt. Ein Gen, das zur Ausprägung eines Merkmals führt, auf das wir zugegebenermaßen schwer neidisch sind: Briten sind kälteresistent. Und dementsprechend boomt die Freiwasserszene.</p> <div class="wp-block-group"><div class="wp-block-group__inner-container"> <p>Überall im Lande gibt es Events für Open-Water-Fans, die teilweise Festivalcharakter haben und nicht nur – wie hierzulande – Vereinsschwimmer, sondern auch Freizeitsportler anziehen. Und falls das nicht reicht: Es gibt auch eine stetig wachsende Anzahl zertifizierter Freiwasser-Trainingsstätten, bei denen Schwimmer unter Aufsicht ihrem kühlen Hobby frönen können. Verantwortlich dafür zeichnet die „National Open Water Coaches Association“ kurz ­NOWCA.</p> <div class="wp-block-group"><div class="wp-block-group__inner-container"> [<a href="https://swim.de/training/after-work-swim-in-london-britannia-rule-the-waves/">See image gallery at swim.de</a>] <h2>Armband als Tagebuch</h2> </div></div> </div></div> <p>Aktuell stehen 28 Locations auf der NOWCA-Liste, die während der Sommersaison (die, Sie ahnen es, in ­Großbritannien auch mal ein bisschen länger dauern kann) die Möglichkeit zum Freiwassertraining anbieten – je nach Ort ein- oder mehrmals pro Woche. Der Sommer an den Royal Docks von London beispielsweise begann 2019 bereits am 29. März, als eine permanente 400-Meter-Strecke mit Bojen eröffnet wurde, die später um eine 750- und eine 1.000-Meter-Schleife ergänzt wurde. Bis zum Saisonende im tiefen Herbst konnten Schwimmer hier von Dienstag bis Freitag zwischen 17 und 20 Uhr und am Wochenende zwischen 9 und 12 Uhr ihre Bahnen beziehungsweise Runden ziehen.</p> <p>Um in den Genuss der Aufsicht, des Coachings und vor allem der Gemeinschaft der Schwimmer zu kommen, muss man sich einmalig auf der Website nowca.org registrieren und ein Transponder-Armband bestellen, das dann bei der hinterlegten Wunsch-Location eingelesen und übergeben wird. Das Armband dient, verknüpft mit einer App, sowohl als eine Art Trainingstagebuch, in dem die einzelnen Schwimmlocations, Distanzen und Zeiten gespeichert werden, als auch als Sicherheitstool, denn die Streckenaufsicht hat so jederzeit einen Status, ob sich der entsprechende Schwimmer noch im Wasser aufhält oder sein Training abgeschlossen hat. Neben der freien Trainingsmöglichkeit allein oder in Gruppen werden an vielen Locations auch Einzelstunden und Kurse von speziell ausgebildeten Freiwasser-Trainern für Schwimmer und Triathleten angeboten. </p> <h2> „Wetsuits are for Wimps!“ </h2> <p>Auch Rennen werden auf den Kursen ausgetragen, manche Locations bieten Events wie Nachtschwimmen, Charityveranstaltungen oder den legendären „New Year Day Dip“ an, mit dem die Briten traditionell ihr Immunsystem für das gerade begonnene Jahr stärken. Und um das mitteleuropäische Gemüt zu beruhigen: Auch wenn der aktuelle „King of the Channel“ Kevin Murphy, der mit 34 Schwimm-Überquerungen des Ärmelkanals das Ranking der Männer anführt (die „Queen of the Channel“ Alison Streeter kommt auf 43), einst im SWIM-Interview sagte: „Wetsuits are for Wimps!“, so werden auch in Großbritannien die Neoprenanzüge immer häufiger beim Freiwasserschwimmen gesichtet. Dem Auftrieb (und sicher auch den Triathleten) sei Dank.</p> <p>Ganz günstig kommt das Schwimmen durch die aufwendige Organisation, die dahintersteckt, allerdings nicht: An den Royal Docks kostet eine Open-Water-Session 8 Pfund (rund 9 Euro), ein Zehner-Ticket ist für 70 Pfund zu haben. Eine Einzeltrainingsstunde kostet 75 Pfund, eine Gruppenstunde 15 Pfund pro Teilnehmer, für einen Acht-Wochen-Kurs zahlt man 96 Pfund.</p>

  • Olympia 2020: Diese deutschen Schwimmer sind qualifiziert

    <div> <img width="2560" height="1707" src="https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/20190726_Gwangju_JK_4826-scaled.jpg" class="attachment-post-thumbnail size-post-thumbnail wp-post-image" alt="Marco Koch" srcset="https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/20190726_Gwangju_JK_4826-scaled.jpg 2560w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/20190726_Gwangju_JK_4826-300x200.jpg 300w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/20190726_Gwangju_JK_4826-1024x683.jpg 1024w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/20190726_Gwangju_JK_4826-768x512.jpg 768w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/20190726_Gwangju_JK_4826-1536x1024.jpg 1536w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/20190726_Gwangju_JK_4826-2048x1365.jpg 2048w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/20190726_Gwangju_JK_4826-600x400.jpg 600w" sizes="(max-width: 2560px) 100vw, 2560px"><span class="media-credit">Jo Kleindl</span> </div> <p>Pro Disziplin dürfen bis zu zwei Athleten bei den Spielen für Deutschland an den Start gehen. Um sich sauber für Tokio zu qualifizieren, muss die Qualifikationsnorm des deutschen Schwimm-Verbands auf der 50-Meter-Bahn unterboten werden – außerdem dürfen keine zwei anderen Sportler schneller sein. Die Quali-Periode begann am 1. Januar und endet am letzten Tag der Deutschen Meisterschaften (3. Mai). <a href="https://swim.de/aktuell/tokio-2020-so-schnell-muesst-ihr-fuer-olympia-schwimmen/"><span class="ugb-highlight">Lesen Sie hier mehr über den Ablauf der Olympia-Qualifikation</span></a>.</p> <div class="wp-block-group"><div class="wp-block-group__inner-container"> <h2>Diese Beckenschwimmer schafften die Olympia-Norm</h2> <span class="tablepress-table-description tablepress-table-description-id-20">Die Tabelle wird laufend aktualisiert. </span> <table class="tablepress tablepress-id-20"> <thead><tr class="row-1 odd"> <th class="column-1">Name</th> <th class="column-2">Verein</th> <th class="column-3">Strecke</th> <th class="column-4">Zeit</th> <th class="column-5">DSV-Norm</th> </tr></thead> <tbody class="row-hover"><tr class="row-2 even"> <td class="column-1">Marco Koch</td> <td class="column-2">SG Frankfurt</td> <td class="column-3">200 m Brust</td> <td class="column-4">2:09,81</td> <td class="column-5">2:09,90</td> </tr></tbody> </table> <!-- #tablepress-20 from cache --> </div></div> <h2>WM-Stars sind vornominiert</h2> <p>Ausnahmeregelungen gelten für Weltmeister Florian Wellbrock, Vize-Weltmeisterin Sarah Köhler sowie die WM-Vierten Franziska Hentke und Philip Heintz. Sie müssen dank ihrer starken Auftritte in Südkorea im Quali-Zeitraum (mindestens Platz vier) nur die deutlich leichtere Olympic Qualifying Time schwimmen, um sicher dabei zu sein. Ihr Platz im Team wäre dann reserviert. Auch zwei schnellere Schwimmer könnten sie nicht mehr aus dem Olympiakader verdrängen. Für die vornominierten Athleten gelten folgende Normzeiten:</p> <p>Florian Wellbrock (1.500 m Freistil): 15:00,99 min</p> <p>Sarah Köhler (800 m Freistil): 8:33,36 min</p> <p>Sarah Köhler (1.500 m Freistil): 16:32,04 min </p> <p>Franziska Hentke (200 m Schmetterling): 2:08,43 min</p> <p>Philip Heintz (200 m Lagen): 1:59,67 min</p> <h2>Vier Athleten über 10 km</h2> <p>Für die olympischen 10-Kilometer-Rennen stehen die deutschen Teilnehmer schon seit Juli fest. Durch vier Top-Ten-Platzierungen bei der WM in Südkorea ergatterten die DSV-Freiwasserschwimmer die Maximalausbeute von vier Startplätzen.</p> <table class="tablepress tablepress-id-21"> <thead><tr class="row-1 odd"> <th class="column-1">Name</th> <th class="column-2">Verein</th> <th class="column-3">Strecke</th> </tr></thead> <tbody class="row-hover"> <tr class="row-2 even"> <td class="column-1">Florian Wellbrock</td> <td class="column-2">SC Magdeburg</td> <td class="column-3">10 Kilometer</td> </tr> <tr class="row-3 odd"> <td class="column-1">Rob Muffels</td> <td class="column-2">SC Magdeburg</td> <td class="column-3">10 Kilometer</td> </tr> <tr class="row-4 even"> <td class="column-1">Finnia Wunram</td> <td class="column-2">SC Magdeburg</td> <td class="column-3">10 Kilometer</td> </tr> <tr class="row-5 odd"> <td class="column-1">Leonie Beck</td> <td class="column-2">SV Würzburg 05</td> <td class="column-3">10 Kilometer</td> </tr> </tbody> </table> <!-- #tablepress-21 from cache -->

  • Immer weiter im Westbad: Die SWIM 100×100 in Freiburg

    <div> <img width="2560" height="1920" src="https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/SWIM-100x100-in-Freiburg-11-scaled.jpg" class="attachment-post-thumbnail size-post-thumbnail wp-post-image" alt="SWIM 100x100 in Freiburg-11" srcset="https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/SWIM-100x100-in-Freiburg-11-scaled.jpg 2560w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/SWIM-100x100-in-Freiburg-11-300x225.jpg 300w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/SWIM-100x100-in-Freiburg-11-1024x768.jpg 1024w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/SWIM-100x100-in-Freiburg-11-768x576.jpg 768w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/SWIM-100x100-in-Freiburg-11-1536x1152.jpg 1536w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/SWIM-100x100-in-Freiburg-11-2048x1536.jpg 2048w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/SWIM-100x100-in-Freiburg-11-86x64.jpg 86w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/SWIM-100x100-in-Freiburg-11-600x450.jpg 600w" sizes="(max-width: 2560px) 100vw, 2560px"><span class="media-credit">Martin Lenz</span> </div> [<a href="https://swim.de/training/immer-weiter-im-westbad-die-swim-100x100-in-freiburg/">See image gallery at swim.de</a>] <p>Nach dem Event in Freiburg stehen noch vier SWIM 100×100 auf dem Plan. Weiter geht es am 18. Januar in Bremen und am 8. Februar in Dresden. Die letzten beiden Events dieser Saison finden am 28. Februar in Langen und am 29. Februar in Hamburg statt. Mehr Infos zu den SWIM 100×100 <a href="https://swim.de/100x100/"><span class="ugb-highlight">gibt es hier.</span></a></p>

  • Laureus Awards: Nathan Adrian für Comeback des Jahres nominiert

    <div> <img width="2003" height="1273" src="https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/20190721_Gwangju_JK_5597-scaled-e1579098505559.jpg" class="attachment-post-thumbnail size-post-thumbnail wp-post-image" alt="Nathan Adrian" srcset="https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/20190721_Gwangju_JK_5597-scaled-e1579098505559.jpg 2003w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/20190721_Gwangju_JK_5597-scaled-e1579098505559-300x191.jpg 300w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/20190721_Gwangju_JK_5597-scaled-e1579098505559-1024x651.jpg 1024w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/20190721_Gwangju_JK_5597-scaled-e1579098505559-768x488.jpg 768w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/20190721_Gwangju_JK_5597-scaled-e1579098505559-1536x976.jpg 1536w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/20190721_Gwangju_JK_5597-scaled-e1579098505559-600x381.jpg 600w" sizes="(max-width: 2003px) 100vw, 2003px"><span class="media-credit">Jo Kleindl</span> </div> <p>Schwimm-Weltmeister Nathan Adrian winkt für seine beeindruckenden Leistungen im vergangenen Jahr eine besondere Auszeichnung. Der Freistil-Sprinter ist für den Laureus Award in der Kategorie Comeback des Jahres nominiert. Der 31-Jährige gewann bei den Weltmeisterschaften in Südkorea zwei Goldmedaillen und eine Silbermedaille mit den Staffeln der US-Amerikaner. Nur ein halbes Jahr zuvor hatte sich der fünffache Olympiasieger wegen Hodenkrebs operieren lassen müssen. Für seinen offenen Umgang mit der Erkrankung hatte Adrian viel Lob erhalten. Auf Facebook berichtete er mehrfach und sehr persönlich über den Verlauf der Krebs-Behandlung.</p> <p>Neben Adrian sind Tennis-Star Andy Murray, Rennfahrerin Sophia Flörsch, Rugbyspieler Christian Lealiifano, NBA-Spieler Kawhi Leonard sowie der FC Liverpool für das Comeback des Jahres nominiert. In der Kategorie Durchbruch des Jahres darf sich US-Schwimmern <strong>Regan Smith </strong>Hoffnungen machen. Die 17-Jährige überraschte bei der WM die Weltelite und siegte über 200 Meter Rücken mit neuem Weltrekord.</p> <p>Die Laureus World Sports Awards gelten Sportart übergreifend als wichtigste Auszeichnung im Weltsport. Die Preise werden dieses Jahr zum 20. Mal vergeben. Die Feierliche Verleihung findet am 17. Februar in Berlin statt.</p>

  • Tokio 2020: Marco Koch nutzt erste Gelegenheit zur Olympia-Quali

    <div> <img width="2560" height="1707" src="https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/FRW_9202-scaled.jpg" class="attachment-post-thumbnail size-post-thumbnail wp-post-image" alt="Marco Koch" srcset="https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/FRW_9202-scaled.jpg 2560w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/FRW_9202-300x200.jpg 300w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/FRW_9202-1024x683.jpg 1024w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/FRW_9202-768x512.jpg 768w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/FRW_9202-1536x1024.jpg 1536w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/FRW_9202-2048x1365.jpg 2048w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/FRW_9202-600x400.jpg 600w" sizes="(max-width: 2560px) 100vw, 2560px"><span class="media-credit">Peter Jacob</span> </div> <p>Der erste Olympia-Schwimmer für die Spiele in Tokio steht fest: Marco Koch hat die Qualifikationsnorm über 200 Meter Brust hauchdünn unterboten und wird im Sommer in Japan an seinen dritten Olympischen Spielen nach 2012 und 2016 teilnehmen. Der Frankfurter schlug bei der FINA Champions Swim Series in Shenzhen (China) nach 2:09,81 Minuten an. Die Quali-Zeit des Deutschen Schwimm-Verbands liegt bei 2:09,90 Minuten. “Ich bin sehr glücklich, dass es gleich im ersten Anlauf funktioniert hat und ich nun zum dritten Mal Olympia erleben kann”, sagte Koch.</p> <h3>Kochs Olympia-Bilanz: Platz 7 und Platz 13</h3> <p>Nur wenn zwei andere deutsche Schwimmer bis zum 3. Mai noch schnellere Zeiten erzielen, wäre der Weltmeister von 2015 wieder aus dem Rennen. Dieses Szenario ist allerdings extrem unwahrscheinlich. Bis auf Maximilian Pilger (Bestzeit 2:09,87 min) ist seit Jahren kein anderer DSV-Schwimmer über 200 Meter Brust unter 2:10 Minuten geblieben. Außerdem wird Koch (Bestzeit 2:07,47 min) noch mehrfach versuchen, eine schnellere Zeit ins Wasser zu bringen. “Wir werden im gesamten Saisonverlauf sehr viele Rennen bestreiten, um immer wieder bestimmte Aspekte für Olympia zu simulieren und so die nötige Sicherheit zu gewinnen”, wird Koch vom DSV in einer Mitteilung zitiert. „Natürlich will ich die Zeit auch noch etwas steigern. Ich bin mir sicher, dass es noch viel schneller geht.“</p> <p>Link: <a href="https://swim.de/aktuell/tokio-2020-so-schnell-muesst-ihr-fuer-olympia-schwimmen/"><span class="ugb-highlight">Die DSV-Normzeiten für Tokio 2020</span></a></p> <p>Für Koch, der erst kürzlich zu seinem Ex-Trainer Dirk Lange zurückgekehrt ist, war das Rennen in Shenzhen das erste über die 200-Meter-Distanz seit Beginn des Qualifikationszeitraums am 1. Januar. Bei der Champions Swim Series belegte er den zweiten Platz hinter dem Niederländer Arno Kamminga, der die Wand nach 2:09,00 Minuten berührte. Dritter wurde Olympiasieger Dimitry Balandin aus Kasachstan in 2:13,58 Minuten. Es wird erwartet, dass in Tokio eine 2:07er-Zeit nötig ist, um das Finale zu erreichen. Bei seinen bisherigen Olympia-Teilnahmen belegte Koch über 200 Meter Brust die Plätze 13 (2012 in London) und 7 (2016 in Rio).</p>

  • Technikübungen: Öfter mal was Neues

    <div> <img width="2560" height="1468" src="https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/technik-1-von-1-scaled.jpg" class="attachment-post-thumbnail size-post-thumbnail wp-post-image" alt="Tauchen" srcset="https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/technik-1-von-1-scaled.jpg 2560w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/technik-1-von-1-300x172.jpg 300w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/technik-1-von-1-1024x587.jpg 1024w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/technik-1-von-1-768x440.jpg 768w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/technik-1-von-1-1536x881.jpg 1536w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/technik-1-von-1-2048x1174.jpg 2048w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/technik-1-von-1-750x430.jpg 750w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/technik-1-von-1-600x344.jpg 600w" sizes="(max-width: 2560px) 100vw, 2560px"><span class="media-credit">Peter Jacob</span> </div> <p>Einarmig, Abschlag, Faust: Es gibt Technikübungen, die so gut sind, dass sie sich gefühlt in jedem Training wiederholen. Doch so sinnvoll diese Klassiker sind, so eintönig kann das auf die Dauer werden. Spätestens wenn Sie merken, wie Sie die Übungen zwar routiniert, aber ohne Konzentration abspulen, wird es Zeit für neuen Schwung. Zum Glück gibt es Alternativen, die Sie kognitiv und koordinativ-motorisch neu herausfordern. Mit Abwechslung gegen den technischen Stillstand: So peppen Sie Ihr Training auf!</p> <div class="wp-block-group"><div class="wp-block-group__inner-container"> <h3>Übung 1: “Rollmops”</h3> <p>Um auch mit ungewohnten Situationen klarzukommen und nicht die Orientierung zu verlieren, können Sie Rhythmusstörungen gezielt trainieren. Schwimmen Sie fünf Züge Kraul und drehen Sie sich dann für die nächsten fünf Züge in die Rückenlage. Variieren Sie die Anzahl der Züge zwischen drei und sieben, um den Rhythmus immer wieder zu ändern. Achten Sie auf flüssige Übergänge zwischen Kraul und Rücken und darauf, geradeaus zu schwimmen.</p> <ul> <li>100 m mit Wechsel alle 3 Züge</li> <li>200 m mit Wechsel alle 5 Züge</li> </ul> </div></div> <div class="wp-block-group"><div class="wp-block-group__inner-container"> <h3>Übung 2: “Tauchstation”</h3> <p>Wie weit können Sie tauchen? Noch nicht probiert? Dann wird es Zeit! Denn durchs Tauchen trainieren Sie spielerisch Ihre Sauerstoffaufnahmefähigkeit und Ihr Lungenvolumen. Atmen Sie vor dem Abstoß mehrfach bewusst und tief ein, ohne dabei zu hyperventilieren. Dann tauchen Sie los. Nutzen Sie die Gleitphasen unter Wasser, um sich zu entspannen, denn je weniger Muskeln Sie benutzen, desto weniger Sauerstoff verbrauchen Sie. Eine Bitte: Tauchen Sie nie allein, sondern immer unter Aufsicht oder mit einem Partner!</p> <ul><li> 2 bis 4 x 25 m mit viel Pause </li></ul> </div></div> <div class="wp-block-group"><div class="wp-block-group__inner-container"> <h3> Übung 3: “Kraul rückwärts”</h3> <p>Diese Übung hat schon gestandene Topschwimmer zur Verzweiflung gebracht. Schwimmen Sie die Kraul-Gesamtbewegung (oder eine andere Schwimmart) rückwärts, also mit den Füßen voran. Dabei dienen die Hand- und Unterarm-Rückseiten als Antriebsflächen. Besondere Bedeutung hat bei dieser Übung die stabile Wasserlage. Bleiben Sie hartnäckig, wenn es zu Beginn nicht rund läuft. Es ist noch kein Rückwärts-Schwimm-Meister vom Himmel gefallen.</p> <ul><li>2 x 50 m (25 m rückwärts + 25 m Kraul)</li></ul> </div></div> <div class="wp-block-group"><div class="wp-block-group__inner-container"> <h3> Übung 4: “Brust diagonal”</h3> <p>Mit halber Kraft voraus! Bei dieser Koordinationsübung geht es darum, die Kontrolle über eigentlich längst automatisierte Bewegungsabläufe zu gewinnen. Schwimmen Sie in gewohnter Brustlage, setzen Sie dabei aber nur einen Arm und das diagonal gegenüberliegende Bein ein. Die jeweils „ungenutzten“ Extremitäten bleiben passiv gestreckt unter der Wasseroberfläche liegen. Wechseln Sie die Seite nach 25 Metern.</p> <ul><li>2 x 100 m (50 m Übung + 50 m Brust)</li></ul> </div></div> <div class="wp-block-group"><div class="wp-block-group__inner-container"> <h3> Übung 5: “Kombination”</h3> <p>Es lohnt sich, Abwechslung in eingefahrene Schwimmbewegungen zu bringen. Bei dieser Übung schulen Sie nicht nur Ihre Koordination, sondern lernen auch, mit Rhythmuswechseln umzugehen. Kombinieren Sie ab und zu verschiedene Schwimmstile: Kraularme und Brustbeine oder Brustarme und Delfinbeine – Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!</p> <ul><li>4 x 50 m mit wechselnden Kombinationen</li></ul> </div></div> <div class="wp-block-group"><div class="wp-block-group__inner-container"> <h3>Übung 6: “Kraul Chickenwings”</h3> <p>Winkeln Sie Ihre Arme so an, dass die Daumen in den Achselhöhlen liegen. Die Kraulbewegung kommt jetzt nur noch aus der Schulter und Sie können sich ausschließlich mit dem Oberarm vom Wasser abdrücken. Stabilisieren Sie Ihre Wasserlage mit einem konstanten Kraulbeinschlag und spannen Sie Bauch und Rücken an. Schwimmen Sie im Anschluss Kraul und nutzen Sie dabei bewusst die gesamte Fläche von Hand, Unter- und Oberarm für den Abdruck.</p> <ul><li>4 x 50 m (25 m Übung + 25 m Kraul)</li></ul> </div></div> <div class="wp-block-group"><div class="wp-block-group__inner-container"> <h3> Übung 7: “Fahnenmast”</h3> <p>Diese Übung vermittelt ein Gefühl davon, wie wichtig Stabilität und Körperspannung sind und welche Aufgabe der Beinschlag hat. Beugen Sie während des Kraulschwimmens ein Knie im 90-Grad-Winkel, sodass Fuß und Unterschenkel aus dem Wasser ragen. Versuchen Sie dabei, das Gleichgewicht zu halten!</p> <ul><li>4 x 75 m (25 m linker Fuß + 25 m rechter Fuß + 25 m Kraul)</li></ul> </div></div> <p><strong>Noch mehr Technik:</strong> <span class="ugb-highlight"><a href="https://swim.de/training/die-15-besten-technikuebungen/">Die 15 besten Übungen</a>.</span></p>

  • "Sicher Schwimmen Können": Höhere Anforderungen bei Seepferdchen &amp; Co.

    <div> <img width="2186" height="1400" src="https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/Unbenannt-1-von-1.jpg" class="attachment-post-thumbnail size-post-thumbnail wp-post-image" alt="Schwimmabzeichen" srcset="https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/Unbenannt-1-von-1.jpg 2186w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/Unbenannt-1-von-1-300x192.jpg 300w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/Unbenannt-1-von-1-1024x656.jpg 1024w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/Unbenannt-1-von-1-768x492.jpg 768w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/Unbenannt-1-von-1-1536x984.jpg 1536w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/Unbenannt-1-von-1-2048x1312.jpg 2048w, https://swim.de/wp-content/uploads/2020/01/Unbenannt-1-von-1-600x384.jpg 600w" sizes="(max-width: 2186px) 100vw, 2186px"><span class="media-credit">DLRG</span> </div> <p>Ins Wasser springen und 25 Meter schwimmen, nach einem Gegenstand tauchen und einige Baderegeln aufsagen – für fast jedes Kind in Deutschland ist die Seepferdchenprüfung die erste Leistungsüberprüfung seines jungen Lebens und etwas ganz Besonderes. Selbst Erwachsene können sich oft 20, 30 oder 40 Jahre später noch an die aufregende Situation im Schwimmbad erinnern. Mal mit Graus, häufiger hoffentlich mit Freude. </p> <h2>Wichtigstes Ziel: sicher schwimmen können</h2> <p>Seit 1977 galt die bekannte Prüfungsordnung, nach der wohl die meisten von uns ihr Seepferdchen oder ihr Schwimmabzeichen in Bronze, Silber oder Gold erworben haben. In einem über fünf Jahre dauernden Prozess hat der Bundesverband zur Förderung der Schwimmausbildung (BFS) zusammen mit der Kultusministerkonferenz der Länder (KMK) nun einige Änderungen beschlossen. Sie traten am 1. Januar 2020 in Kraft, wobei für dieses Jahr eine Übergangsfrist gilt, in der auch die alten Pässe und Urkunden noch verwendet werden dürfen. Im BFS haben sich sieben wichtige Schwimm-Organisationen zusammengeschlossen. Dazu zählen neben dem Deutschen Schwimm-Verband und der DLRG der Arbeiter-Samariter-Bund, der Bundesverband Deutscher Schwimmmeister, das Deutsche Rote Kreuz, der Deutsche Turner-Bund sowie der Sporttaucher-Verband. </p> <p>“Nach über 40 Jahren war es an der Zeit das System kritisch zu hinterfragen und an aktuelle Entwicklungen anzupassen”, schreibt BFS-Vorsitzende Helmut Stöhr im Vorwort der neuen Prüfungsordnung. Ziel des 2013 initiierten Prozesses sei es gewesen, “die Definition des ‘Sicher Schwimmen Könnens’ zu präzisieren und in den Prüfungsbedingungen abzubilden.” Als Standard für sicheres Schwimmen gilt ab sofort das Bronze-Abzeichen mit den gestiegenen Anforderungen. Auch namentlich gibt es eine Anpassung. Das bisherige “Deutsche Jugend-Schwimmpass” heißt nun “Deutscher Schwimmpass”. Er gilt für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen.</p> <h2>Die wichtigsten Änderungen im Überblick </h2> <p> Die Unterschiede zwischen den alten und neuen Anforderungen sind zum Teil marginal, im Detail aber fast immer anspruchsvoller als bisher. Häufig wurden die bisherigen Texte eins zu eins übernommen oder sprachlich präzisiert. Die neue Prüfungsordnung wird durch Ausführungsbestimmungen ergänzt, an die sich die Prüfer halten sollen. </p> <p><strong>Seepferdchen</strong></p> <ul> <li>Es wird klargestellt, dass der Sprung vom Beckenrand und die 25 Meter Schwimmen in einer Abfolge zu erfolgen haben. </li> <li>Das Schwimmen in Bauch oder Rückenlage muss nun in der Grobform beherrscht werden. Entscheidet sich der Prüfling für das Schwimmen in Bauchlage, muss ab sofort erkennbar ins Wasser ausgeatmet werden.</li> </ul> <p><strong>Bronze</strong></p> <ul> <li>Der Sprung vom Beckenrand muss kopfwärts erfolgen (bisher: “Sprung vom Beckenrand”). Es folgt ein Dauerschwimmen über 15 Minuten, bei dem mindestens 200 Meter zurückgelegt werden müssen (bisher waren 200 Meter in weniger als 15 Minuten gefordert. Das Schwimmen konnte danach beendet werden). </li> <li>Neu ist, dass der Schwimmstil nicht beliebig ist, sondern 150 Meter in Bauch- oder Rückenlage und 50 Meter in der anderen Körperlage geschwommen werden müssen. Der Wechsel zwischen Bauch- und Rückenlage erfolgt während des Schwimmens ohne Festhalten.</li> <li>Eine Schwimmart muss erkennbar sein.</li> <li>Beim Sprung vom Startblock oder 1-Meter-Brett wird ein Paketsprung verlangt (bisherige Formulierung: “Sprung aus 1 m Höhe”).</li> </ul> <p><strong>Silber</strong></p> <ul> <li>Auch hier gibt es jetzt ein Dauerschwimmen. Die Prüflinge müssen 20 Minuten am Stück schwimmen und dabei mindestens 400 Meter zurücklegen. Bisher war eine Strecke von 400 Metern in höchstens 25 Minuten gefordert.</li> <li>Ob 300 Meter in Bauch- und 100 Meter in Rückenlage absolviert werden oder andersrum ist ab sofort freigestellt. Der Wechsel zwischen Bauch- und Rückenlage erfolgt während des Schwimmens ohne Festhalten.</li> <li>Eine Schwimmart muss erkennbar sein. </li> <li>Das 10-Meter-Streckentauchen erfolgt mit einem Abstoß.</li> </ul> <p><strong>Gold</strong></p> <ul> <li>Die neue Prüfungsordnung sieht ein Dauerschwimmern über 30 Minuten vor, bei dem mindestens 800 Meter zurückgelegt werden müssen (650 Meter in Bauch- oder Rückenlage und 150 Meter in der anderen Körperlage). Bisher waren 600 Meter in höchstens 24 Minuten verlangt.</li> <li>50 Meter Brustschwimmen in höchstens 1:15 Minuten (bisher: 1:10 Minuten).</li> <li>10-Meter-Streckentauchen ohne Abstoß (bisher: 15 Meter mit Abstoß).</li> </ul> <p>Die komplette Prüfungsordnung mit den Anforderungen für die Rettungsschwimmabzeichen können Sie <a aria-label="hier las PDF downloaden. (öffnet in neuem Tab)" rel="noreferrer noopener" href="https://bfs-schwimmausbildung.de/fileadmin/user_upload/Downloadbereich/20200101_DPO_Broschuere.pdf" target="_blank"><span class="ugb-highlight">hier als PDF downloaden.</span></a> Noch mehr Informationen finden Sie auf der <a aria-label="Website (öffnet in neuem Tab)" rel="noreferrer noopener" href="https://bfs-schwimmausbildung.de/startseite" target="_blank"><span class="ugb-highlight">Website </span></a>des Bundesverbands zur Förderung der Schwimmausbildung (BFS).</p>


Datenschutz


SVG bei facebook


 

 

 

 

 


Schwimmverein Schwäbisch Gmünd | Silcherstraße 9 | 73525 Schwäbisch Gmünd | 07171 / 405950