Int. Schwimmfest Heidenheim C- bis E-Jugend

Mit 50 Schwimmerinnen und Schwimmern der Jahrgänge 2006 und jünger startete der Schwimmverein Gmünd am vergangenen Wochenende beim 28. Internationalen Schwimmfest der Stadtwerke Heidenheim. Dass die den verschiedensten Trainingsgruppen angehörenden Nachwuchstalente den älteren SVG-lern in Nichts nachstanden bewiesen sie mit dem Gewinn von fünf Rennen. Ergänzt wurde die Erfolgsbilanz durch vier Zweitplatzierungen und sechs dritten Plätzen. Für viele der Gmünder Nachwuchsschwimmer die Teilnahme an diesem hochkarätigen internationalen Meeting schon ein großer Erfolg, umso schöner war das Erreichen vielen neuer persönlicher Bestzeiten.

 

Erfolgreichste Gmünder Teilnehmerin war Irmela Zeh, die viermal am Start, zwei Rennen, die 200 m Lagen und 200 m Brust in 3:11,42 und 3:35,36 Min. beim Jahrgang 2009 gewinnen konnte. Besonders freute sie sich über das Erreichen des Altersklassenrekordes für den Bereich des SVG über 50 m Freistil in 0:34,58 Min. Auch bei den Jungs stellten die Gmünder einen Doppelsieger. Timo Elias Scherer konnte die 100 m Rücken in 1:50,14 und die 200 m Freistil beim Jahrgang 2010 in 3:48,24 Min. für sich entscheiden. Dass die Allerjüngsten sehr gut in Schuss waren, bewies Ferdinand Schwarz, der ebenfalls beim Jahrgang 2010 die 100 m Freistil in 1:39,22 Min. als Erster zurück legte.

 

Elias Engel, Sohn des Gmünder Cheftrainers, konnte zwei Mal auf das Siegertreppchen, Über 100 m Brust wurde er beim Jahrgang 2010 in 2:08,86 Min. Zweiter. Als Dritter kam er über 100 m Freistil hinter seinem Vereinskameraden Tim Roman Meßmer, der die Strecke in 1:39,59 Min. zurück legte, ins Ziel. Die Bronzemedaille gewann Tim Roman Meßmer über die 100 m Brust. Ganz beachtlich war die Leistung von Marit Broomers, die sich auf die schwere und kräftezehrende 200 m Schmetterlingsstrecke wagte. Platz zwei beim Jahrgang 2008 und ein neuer Altersklassenrekord in 3:22,72 Min. waren der Lohn für diese Energieleistung. Einmal Platz zwei über 200 m Lagen in 3:13,64 Min. und einmal Platz drei über 200 m Rücken waren die besten Ergebnisse von Eileen Weishaupt. Ihre Schwester Alissa, mit sechs Starts meistbeschäftigte Gmünder Schwimmerin, konnte beim Jahrgang 2009 über 100 m Brust die Bronzemedaille gewinnen.

 

Aus dem Perspektivteam Jungs konnten die dem Jahrgang 2006 angehörenden Antonius Kubelke und Max Maier aufs Treppchen schwimmen. Antonius Kubelke wagte sich auf die 200 m Schmetterlingsstrecke und konnte sich nach einem tollen Rennen über die Zeit von 3:05,89 Min. und Platz drei freuen. Max Maier, Brustspezialist, konnte in allen seinen Rennen neue Bestzeiten erzielen und erreichte über die 200 m in 3:08,40 Min. den dritten Platz. Den undankbaren vierten Platz belegte er auf der 100 m Distanz, die er in 1:25,83 Min. zurück legte.

 

Des weiteren waren folgende Schwimmerinnen und Schwimmer am Start, die alle ihre Trainer durch neue Bestzeiten zufrieden stellen konnten: Leni Frank, Mila Funk, Leni Sauter, Heike Stotz, Lisa Döring, Finja Gutwein, Pia Munz, Mia Straub, Leoni Riedel, Natalie Hilbrandt, Annika Walz, Charlotte Beyn, Isabella Höchsmann, Alica Müller, Lea Elisa Geiger, Paula Johanna Moll, Johanna Hegele, Emma Boxriker, Agnes Hoerschkes, Lotta Rösch, Leonie Eidemiller, Pia Klemmer, Tilda Hannig, Michelle Mikulic, Raffaela Mikulic, Noemi Riedel, Dominik Abele, Dario Kühnle-Canon, Jewgeni Bosche, Thies Hannig, Noah Jaumann, Jan Klein, Rico Kümmel, Nino Riedel, Lenny Kientz, Jakob Lillich, Ivan Maurer, Elias Jaumann, Lenny Fritz, Emil Lieby, Johannes Lillich.

 

Als Trainer der Nachwuchsgruppen standen in Heidenheim am Beckenrand: Claudia Funk, Gunther und Karin Zeh, Werner „Robert“ Siegle, Frank Wendel und Marcus Schramm.

 


Datenschutz


SVG bei facebook


 

 

 

 

 


Schwimmverein Schwäbisch Gmünd | Silcherstraße 9 | 73525 Schwäbisch Gmünd | 07171 / 405950