Deutsche Freiwassermeisterschaften in Burghausen - Max Schenke verpasst eine Medaille trotz Topleistung

Vom 27. bis 30. Juni 2019 fanden im bayrischen Wöhrsee die Deutschen Meisterschaften im Freiwasser statt. Am 1. Tag standen die 7,5 km auf dem Programm. Startberechtigt waren hier nur die JEM-Jahrgänge 2002/2003. Max Schenke war vom Start weg in der 5-köpfigen Spitzengruppe vertreten und verpasst im Finish in einer neuen Bestzeit von 1:23:23,64 Std. mit Rang 4 mit einem Rückstand von 6,5 Sek. nur ganz knapp das Podest.

 

Nach einer kurzen Pause ging es dann sofort mit der 3 x 1,25 km Staffel weiter. Am Start Hannes Schenke, Philipp Dalferth und Max Schenke. In einer Zeit von 41:34,58 Min. bedeutete dies unter den 24 gestarteten Mannschaften einen guten 8. Platz.

 

Am Tag 2 ging Hannes Schenke auf die 2,5 km Strecke. In persönlicher Bestzeit von 27:40,14 Min. setzte er sich lange in der Führungsgruppe fest und wurde im Ziel mit Platz 6 belohnt. Am letzten Tag stand für beide Schenke-Brüder der 5 km Wettkampf an. Im Starterfeld mit 64 Schwimmern galt es, sich vom Start weg zu positionieren. Max  gelang dies außerordentlich gut, er setzte sich sofort mit der Spitzengruppe ab. In dieser war unter anderem auch Sören Meißner (WM-Teilnehmer in Gwangju 2019) vertreten. Dieses extrem hohe Tempo konnte Max gut 1,5 km mitgehen, danach ließ er sich in die Verfolgergruppe zurückfallen. Im Ziel nach 54:59,43 Min. freute er sich über Platz 5 in der Jahrgangswertung. Mit einer Topleistung und einer Zeit von 56:39,07 Min. belegte Hannes Schenke ebenfalls Rang 5 in der Jahrgangswertung. Die beiden Schenke - Brüder haben mit ihren Leistungen damit die Norm für den Landeskader-Freiwasser 2019/2020 erfüllt.

 


Datenschutz


SVG bei facebook


 

 

 

 

 


Schwimmverein Schwäbisch Gmünd | Silcherstraße 9 | 73525 Schwäbisch Gmünd | 07171 / 405950