Gelungener Wettkampfauftakt für Gmünder Schwimmer in Würzburg. 29 Bestzeiten in 54 Rennen.

Die Freude war groß für die Schwimmerinnen und Schwimmer des Schwimmverein Schwäbisch Gmünd nach einem mehr als halben Jahr Wettkampfpause wegen der Corona-Pandemie wieder an einem Wettkampf teilnehmen zu können. Der SV Würzburg 05 hatte zum 1. Herbstschwimmfest im ins 50-Meter-Becken des Wolfgang-Adami-Bades eingeladen und konnte sich vor der Anzahl der Meldungen kaum retten. So musste der Wettkampf aufgrund der Corona-Bestimmungen auf zwei Tage ausgedehnt werden.

 

Für die 17 Gmünder Teilnehmer, der neu gebildeten Leistungsgruppen eins und zwei etwas ungewöhnlich: ihre Rennen fanden am Freitag von 16 bis 21 Uhr statt und die Erholungspausen zwischen den Rennen waren ausgesprochen kurz.

 

Dennoch durften die Trainer mit den geschwommenen Zeiten sehr zufrieden sein, wurden doch in 54 geschwommenen Rennen 29 neue Bestzeiten erzielt. Ein Beweis, dass auch in der Corona-Wettkampfreien Zeit gute Arbeit im Schwimmverein geleistet wurde.  Darüber hinaus wurden mehrmals die bestehenden

 

Bestzeiten nur äußerst knapp verfehlt, wobei sich die Gmünder über einen Sieg, drei zweite und fünf dritte Plätze freuen konnten. Allein in elf Rennen waren die Aktiven des SVG Schnellste ihres Jahrgangs.

 

Für den einzigen Sieg sorgte Ida Schneider über 200 m Freistil mit Bestzeit in 2:15,71 Min. Auch in ihren weiteren Rennen über 100 und 200 m Schmetterling durfte sie sich über neue Bestmarken freuen.

 

Marie Fuchs, derzeit einzige Kader-Athletin des SVG, bewies ihre Vielseitigkeit mit einer sehr guten neuen Bestzeit von 1:06,65 Min. auf der von ihr selten geschwommenen 100 m Schmetterlingsstrecke. Mit 2:43,48 Min. über 200 m Brust und 0:27,45 Min. über 50 m Freistil blieb sie nur hauchdünn über ihren bisherigen Bestmarken.

 

Flora Talgner konnte bei allen ihren Starts Bestzeiten schwimmen. Der größte Leistungssprung gelang der 16-Jährigen über 400 m Freistil wo sie ihre alte Bestmarke von 5:01,15 Min. auf 4:49,86 Min. (!) steigern konnte. Über ähnlich große Verbesserungen konnte sich Kathrin Stotz in den Rennen über 400 m Lagen (5:25,36 Min.) und 400 m Freistil (4:55,40 Min.) freuen.

 

Hanna Fuchs schrammte über 100 und 200 m Brust in 1:18,94 und 2:53,73 Min. nur knapp an ihren bisherigen Bestleistungen vorbei. Ebenso erging es dem einzigen männlichen Teilnehmer der ersten Mannschaft, Fabian Blessing. In 1:10,80 und 2:37,56 Min. verfehlte er auf den beiden Bruststrecken seine Bestleistungen nur hauchdünn.

 

Paula Fuchs, durch eine Schulsportverletzung zuletzt etwas gehandicapt, konnte ihren davor guten Trainingseindruck nicht umsetzen und blieb etwas hinter ihren Bestleistungen zurück. Ebenso erging es Neele Rapp und Cilia Gottesbüren.

 

Über ausgezeichnete Leistungen durfte sich der in Würzburg für die zweite Gmünder Mannschaft verantwortliche Trainer Marcus Schramm freuen.

 

So konnte sich der erste 15-jährige Jan Klein über zwei super gute Zeiten freuen! Über 200 m Freistil verbesserte er sich um mehr als 10 Sek. auf 2:17,40 Min. und über 100 m konnte er in 0:59,48 Min. zum ersten Mal die magische 60 Sek. - Grenze unterbieten. Dominik Abele gelangen über 100 und 200 m Freistil in 1:09, 02 und 2:37,27 Min. enorme Verbesserungen seiner bisherigen Bestzeiten. Schnellster seines Jahrgangs 2008 war Felix Strampfer in 1:27,17 Min. über 100 m Brust. Auch seinen zwei weiteren Rennen (50 m Freistil 0:31,30 Min., 200 m Brust 3:06,15 Min.) konnte er durch riesige Verbesserungen überzeugen.

 

Riesige Verbesserungen gelangen auch der trainingsfleißigen Marit Boomers (Jahrgang 2008). Mit ihren 2:43,84 Min. über 200 m und den 1:11,51 Min. über 100 m Schmetterling katapultierte sie sich in der deutschen Bestenliste ihres Jahrgangs auf die Ränge 4 und 5.

 

Sehr engagierte Rennen schwamm Mila Funk und konnte in allen drei Rennen Bestzeiten (50 m Freistil 0:30,03 Min.  100 m 1:05,93 Min. und 200 m 2:24,10 Min.) schwimmen.

 

Hauchdünne Verbesserungen gelangen auch Leni Frank über 100 und 200 m Rücken in 1:16,71 und 2:43,86 Min.

 

Drittschnellste 100 m Brustschwimmerin in 1:22,63 Min. war Heike Stotz beim Jahrgang 2007. Auch auf den 50 m Freistil und 200 m Brust konnte sie sich über neue Bestmarken (0:31,04 Min. und 2:57,94 Min.) freuen.

 

Auch Charlotte Schramm verbesserte sich in allen ihren drei Rennen.

 


Datenschutz


SVG bei facebook


 

 

 

 

 


Schwimmverein Schwäbisch Gmünd | Silcherstraße 9 | 73525 Schwäbisch Gmünd | 07171 / 405950