Einladungsschwimmfest Stuttgart

Völlig unterschiedlich waren die Ergebnisse der Gmünder Schwimmer, die am Ostersamstag beim Einladungsschwimmfest der Regio Stuttgart im Inselbad in Untertürkheim an den Start gingen.

 

Während es gerade mal zwei Wochen her war, dass an gleicher Stelle Bestzeiten am laufenden Band geschwommen wurden, war es mehr als als verständlich, dass sich die Gmünder Teilnehmer diesmal damit zufriedengeben mussten, die neuen guten Zeiten erst einmal zu bestätigen.

 

Dennoch durfte sich Trainer Peter Stich über 13 neue persönliche Bestzeiten freuen, darüber hinaus über vier erste, fünf zweite Plätze und weitere gute Platzierungen in einem Feld namhafter Teilnehmer u.a. aus Mainz, Frankfurt oder Wiesbaden und Wetzlar freuen.

 

Für Bestzeiten und auch die besten Platzierungen auf der 50 m Bahn der Untertürkheimer Traglufthalle sorgten Fabian Blessing und Yannik Kohleisen, die Ältesten im kleinen Gmünder Team.  Einen Tag vor seinem 18. Geburtstag stellte Yannik Kohleisen seine derzeit gute Form unter Beweis in dem er auf beiden Rückenstrecken die erst neulich erzielten Bestzeiten erneut unterbot. Über 100 m verbesserte er sich als Tagesbester auf 1:01,67 Min. und auf der 200 m Distanz konnte er sich auf 2:15,10 Min. steigern und dieses Rennen gewinnen. Auf einen weiteren ersten Platz kam er über 50 m Schmetterling in guten 0:27,35 Min.

 

Fabian Blessing kam über 100 und 200 m Brust in 1:10,48 Min. und 2:35,04 Min. nahe an seine Bestmarken heran und wurde in diesen Rennen jeweils hinter Schwimmern aus Frankfurt und Wiesbaden Zweiter. Die 50 m Freistil konnte der 21-jährige Student in neuer Bestzeit von 0:25,91 Min. zurücklegen.

 

Senkrechtstarter Jan Klein konnte diesmal nicht an die Superzeiten von vor zwei Wochen anknüpfen. Dennoch gelang im über 100 m Schmetterling in 1:08,48 Min. ein neuer „Hausrekord“. Mit seinen Zeiten über 100 m Freistil (0:59,04 Min.) und 200 m Freistil (2:09,03 Min.) landete er diesmal nur im Mittelfeld.  Ebenso erging es Johannes Beyer, der durchaus gute Zeiten, jedoch keine Bestzeiten schwimmen konnte. Lenny Kientz, Jahrgang 2007, konnte in allen seinen vier Rennen neue Bestzeiten erzielen. Seine besten Leistungen waren die 50 m und 100 m Freistil in 0:28,72 und 1:04,35 Min. sowie über 100 m Brust (1:19,83 Min.) und 200 m Lagen (2:42,15 Min.).

 

Der jüngste Gmünder Teilnehmer, Felix Strampfer, Jahrgang 2008, verbesserte sich über 50 m Brust auf 0:38,70 Min.

 

Bei den Frauen sorgte Ida Schneider, in Abwesenheit der in Heidelberg starteten Marie und Paula Fuchs, für den einzigen Gmünder Sieg. Mit 1:08,51 Min. blieb sie über 100 m Schmetterling nur knapp über ihrer 14 Tage alten Bestzeit, während sie sich auf der langen, kräftezehrenden 200 m Schmetterlingsstrecke auf 2:32,34 Min. steigern konnte und damit nur um 8 Hundertstelsekunden Rückstand Zweite wurde. Als drittschnellste Freistilschwimmerin der Veranstaltung schlug Ida Schneider über 100 m nach 1:01,93 Min. an.

 

Um 1,5 Sek. verbesserte sich Kathrin Stotz (Jahrgang 2005) über 200 m auf nun 2:32,34 Min. wobei sie Platz zwei belegen konnte. Auch ihre zwei Jahre jüngere Schwester Heike konnte über 50 m Schmetterling in 0:33,87 Min. Bestzeit schwimmen. Die erst 13-jährige Marit Boomers war viermal am Start, schwamm insgesamt gute Zeit wobei sie über 100 m Freistil in 1:06,07 Min. neue persönliche Bestzeit schwimmen konnte.

 


Datenschutz


SVG bei facebook


 

 

 

 

 


Schwimmverein Schwäbisch Gmünd | Silcherstraße 9 | 73525 Schwäbisch Gmünd | 07171 / 405950