Testwettkampf Stuttgart - Schwimmer starten mit 30 Bestzeiten und einem Vereinsrekord in die Freibadsaison

Ganz besonders gut meinte es der Wettergott mit den Schwimmern bei deren Saisonstart im Freibad. Bei dem am Muttertag stattgefundenen Vergleichskampf auf der 50 m Bahn des Untertürkheimer Inselbades strahlte von Beginn bis zum Schluss der Veranstaltung die Sonne was sich sehr motivierend auf die Leistungen der Aktiven auswirkte. 20 Vereine hatten insgesamt 640 Meldungen für diesen, nach wie vor unter strengen Corona-Bedingungen ausgetragenen Wettkampf abgegeben. Die vom Schwimmverein Gmünd gemeldeten 17 Aktive konnten in 48 Rennen 30 persönliche Bestzeiten erzielen und sich darüber hinaus über acht Siege und sechs zweite Plätze freuen. Einmal mehr war Marie Fuchs die überragende Gmünder Teilnehmerin, die allein drei Rennen gewinnen konnte und mit einem neuen Vereinsrekord über 50 m Schmetterling den Glanzpunkt setzte.

 

Einen Tag nach den in Kleinostheim geschwommenen hervorragenden Zeiten waren Marie und Paula Fuchs sowie Marit Boomers etwas müde. Dennoch konnte Marie Fuchs im Inselbad drei Siege zur Gmünder Erfolgsbilanz beisteuern.

 

Ihren erst am Vortag erzielten Vereinsrekord verbesserte sie in Untertürkheim erneut auf 0:28,49 Min. In ihren Rennen über 200 m Lagen (2:23,47 Min.) und 200 m Brust (2:40,77 Min.) blieb sie knapp über ihren Vortageszeiten, konnte jedoch jedes Mal mit großem Vorsprung gewinnen.

 

Zwei erste Plätze gingen auf das Konto von Paula Fuchs, die über 200 m Rücken in 2:26,18 Min. nur hauchdünn über ihrer Bestzeit blieb, ähnlich im Rennen über 100 m Schmetterling, das sie in 1:06,10 Min. vor ihrer Vereinskameradin Ida Schneider gewinnen konnte. Als Vorlaufszweite hinter ihrer Schwester Marie wurde sie im Endlauf über 50 m Schmetterling  in 0:29,45 Min. Dritte. Ida Schneider hatte sich für den ersten Freibadwettkampf viel vorgenommen. Viermal am Start konnte sie in drei Rennen durch neue persönliche Bestzeiten überzeugen. Neben den 0:28,52 im Vorlauf über 50 m Freistil verbesserte sie sich über 100 m Schmetterling auf 1:07,37 Min. Am meisten freute sie sich, ebenso wir ihre Trainer Daniela Fuchs und Peter Stich, über den Sieg und die sehr gute Zeit von 2:29,60 Min. über die kräftezehrende 200 m  Schmetterlingsdistanz.

 

In sehr guter Form präsentierten sich die Geschwister Heike (Jg. 2007) und Kathrin Stotz .Sowohl Heike als auch Kathrin konnten bei allen ihren vier Start neue Bestzeiten erzielen. Heike verbesserte sich über 200 m Brust um mehr als 6 Sekunden auf 2:51,55 Min. Ähnlich war die Steigerung über 200 m Lagen auf 2:36,88 Min. und über 400 m Freistil gar von 5:35  auf 5:00,98 Min. Die beste Leistung der zwei Jahr älteren Kathrin Stotz waren die 2:14,78 Min. über 200 m Freistil mit denen sie auf Platz Zwei des Klassements schwamm.

 

Marit Boomers, Jahrgang 2008 und jüngste Gmünder Teilnehmerin überraschte mit Ihrem ersten Platz über 400 m Lagen in sehr guten 5:46,65 Min. die ebenso Bestzeit waren wie die 1:05,63 Min. über 100 m Freistil.

 

Bei den Männern konnte Yannik Kohleisen und Fabian Blessing jeweils ein Rennen gewinnen. Als Fünfter des Vorlaufes über 50 m Brust (0:33,29 Min.) steigerte sich der 21-jährige Fabian Blessing im Endlauf auf 0:32,02 und konnte deutlich vor Yannik Mauthe aus Backnang  (0:32,41 Min.) das Finale gewinnen. Yannik Kohleisen, derzeit Mitten in den Abiturs Prüfungen, blieb zwar um 2 Sekunden über seiner Bestzeit konnte dennoch in 2:18,55 Min. die 200 m Lagen gewinnen. Als Vorlaufs zweiter über 50 m Rücken in 0:30,24 Min. steigerte er sich im Finale auf 0:30,12 Min. um erneut auf Platz zwei zu schwimmen. Als Vierter über 50 m Freistil konnte sich Yannik Kohleisen auf 0:26,04 Min. steigern.

 

Jan Klein, 16-jähriges Freistil-Talent, verbesserte sich über 400 m auf 4:34,57 Min. und auf der kurzen 100 m Distanz auf sehr gute 0:56,44 Min.

 

Johannes Beyer, war in Untertürkheim überwiegend auf Nebenstrecken am Start, bei den er stets Bestzeiten erzielen konnte. Seine beste Leistung waren die 1:05,95 über 100 m Schmetterling und 2:31,99 Min. über 200 m Rücken.

 

Mit acht Teilnehmern war die 2. Gmünder Mannschaft am Start. „Wir wollten testen zu welchen Zeiten die Mädels und Jungs nach der langen Zeit ohne regelmäßiges Training in der Lage sind“ so ihr Trainer Thomas Wolff, der nach den erzielten Leistungen eine durchweg positive Bilanz ziehen konnte. Die Mädchen Leni Frank, Mila Funk und Stella Alicia Cazzulo verbesserten sich ebenso wie die Jungs Max Maier, Dominik Abele, Noah Jaumann, Felix Strampfer und Lenny Kientz über 800 m Freistil ganz enorm. Lenny Kientz konnte darüber hinaus über 50 und 100 m Brust in 0:34,66 Min. und 1:16,45 Min. neue Bestzeit erzielen.

 

 

 


Datenschutz


SVG bei facebook


 

 

 

 

 


Schwimmverein Schwäbisch Gmünd | Silcherstraße 9 | 73525 Schwäbisch Gmünd | 07171 / 405950