Rollny holt fünf Mal Gold - SV Schwäbisch Gmünd beim Schwaben-Cup in Stuttgart

Die kommende Saison auf der 50m-Bahn wirft so langsam ihre Schatten voraus. Auch beim SV Gmünd, der zur ersten Eingewöhnung auf die lange Bahn beim 8. Schwaben-Cup des SB Schwaben Stuttgart im Inselbad der Landeshauptstadt an den Start ging. Da man aber nicht nur in Gmünd die anstehenden Meisterschaften in den nächsten Monaten im Visier hat, war die Teilnahme von Vereinen außerordentlich groß. Für den Schwimmverein gab es ein halbes Dutzend an ersten Plätzen in den diversen Entscheidungen der Jahrgänge. Dazu kamen nochmals sechs zweite (drei davon durch Staffeln) und fünf dritte Plätze.

Herausragende Starterin war mit gleich fünf ersten Plätzen im Jahrgang 1997 Christina Rollny. Die Schülerin siegte an ihrer neuen Trainingsstätte mit persönlichen Bestzeiten über 100m Freistil in 1:06,03 Minuten und 50m Schmetterling mit 33,51 Sekunden. Keine Chance ließ sie der Konkurrenz über ihre Spezialstrecken 50m (34,49 Sekunden), 100m (1:11,73) und 200m Rücken (2:29,32 Minuten). Dazu kam noch ein zweiter Rang mit 2:41,02 Minuten über 200m Lagen. Für den sechsten Sieg im Team des SVG sorgte im Jahrgang 2001 Philipp Dalferth mit 3:44,34 Minuten über 200m Brust. Der ein Jahr ältere Niklas Kolb belegte über 50m Schmetterling mit 42,06 Sekunden einen zweiten und mit 2:54,87 Minuten über 200m Freistil einen dritten Platz. Luis Anderle kam im Jahrgang 1998 mit 1:28,34 Minuten über 100m Schmetterling ebenfalls zu einem zweiten Rang. Im Jahrgang 1999 sorgte Philip Bleicher mit 2:44,90 Minuten über 200m Friestil für einen weiteren dritten Platz. Wie auch Yara Kabott mit 3:13,57 Minuten über 200m Rücken. Zweimal Dritte wurde in dieser Altersklasse Anna-Lisa Barth mit 1:41,10 Minuten über 100m Brust und 41,34 Sekunden über 50m Schmetterling. Ebenfalls als Dritte im Ziel war im Jahrgang 2001 Julia Stegmaier mit 3:53,52 Minuten über 200m Brust.

In den Staffelentscheidungen der Jahrgänge 1998 bis 2001 gab es für den Schwimmverein drei zweite Plätze. Zunächst belegten Luis Anderle, Niklas Kolb, Kai Schulz und Philip Bleicher mit 5:06,74 Minuten über 4x100m Freistil diesen Rang. Dann waren Patrick Dalferth, Kau Schulz, Luis Anderle und Philip Bleicher mit 5:51,50 Minuten über 4x100m Lagen an der Reihe. Ebenfalls über 4x100m Lagen gab es diesen Rang nach 5:57,21 Minuten für Sophia Anderle, Luisa Gerl, Anna-Lisa Barth und Ann-Catherine Hack. srk

© Gmünder Tagespost 11.04.2011